1046 Euro für die Nepal-Hilfe: Besucher und Aktive beim Gaudium zeigen ein großes Herz

Mengeder Gaudium

Wenn 600 Menschen lagern, bleibt einiges liegen. Deswegen gibt es beim Mengeder Gaudium im Folgejahr freitags einen mittelalterlichen Trödel. Über den Erlös freut sich ein Verein.

Mengede

, 04.07.2019 / Lesedauer: 2 min
1046 Euro für die Nepal-Hilfe: Besucher und Aktive beim Gaudium zeigen ein großes Herz

Gaudium-Chefin Erika Wiedemann Huß (4.v.r.) übergab einen Scheck über 1046 Euro an den Vorstand der Ganesh Nepalhilfe. © Huß

Klimpernde Spendendosen an einzelnen Ständen, am Gaudium-Freitag ein mittelalterlicher Trödel: Auch das gehört seit Jahren zum Mengeder Gaudium – und steht bei allem Trubel nicht im Vordergrund. Eine gute Gepflogenheit der Organisatoren ist es, den Erlös zu spenden. 1046 Euro kamen diesmal am Himmelfahrts-Wochenende zusammen.

Den symbolischen Scheck übergab Gaudium-Chefin Erika Wiedemann-Huß an den Vorstand der Ganesh-Nepalhilfe. Der Dortmunder Verein engagiert sich seit Jahren in der Hilfe für die Menschen in Nepal. Er unterstützt etwa die Arbeit eines Kinderheims oder hilft mit, nach dem Erdbeben 2015 eine Schule wieder aufzubauen.

Mittelalterlicher Trödelmarkt

Wenn 600 Menschen im Mengeder Volksgarten lagern, bleibt das eine oder andere Stück in den Zeltdörfern liegen: hier ein Krug, dort eine Tunika, oder ein Tuch. Die liegen gelassenen Stücke wandern jedes Jahr in einen Fundus. Am Gaudium-Freitag öffnet Erika Wiedemann-Huß einen mittelalterlichen Trödelmarkt.

„In diesem Jahr hatten wir aus einer Haushaltsauflösung auch Krüge aus Zinn und Porzellan dabei“, erzählt Ehemann Detlef Huß. „Und Bücher. Wichtig ist der Mittelalter-Bezug.“ Mancher aktiver Teilnehmer erkenne sein vergessenes Stück wieder und kaufe es dann für ein paar Euro zurück. „Die Aktion kommt gut an.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt