1001 Nachbarschaft: Wie Senioren und Geflüchtete sich gegenseitig helfen

Projekt 1001 Nachbarschaft

Das dreiteilige Projekt „1001 Nachbarschaft: Integration - Wunsch und Wirklichkeit“ ist zu Ende gegangen. Doch die Gruppe will sich weiter treffen - und weiter wachsen.

Mengede

, 21.04.2019 / Lesedauer: 2 min
1001 Nachbarschaft: Wie Senioren und Geflüchtete sich gegenseitig helfen

Beim vorerst letzten Treffen des Projektes „1001 Nachbarschaft: Integration - Wunsch und Wirklichkeit“ stand das Thema „Familie“ im Mittelpunkt. © Stephan Schuetze

Kontakte knüpfen - das war der Hauptgrund für die Teilnehmer, bei dem Projekt „1001 Nachbarschaft: Integration - Wunsch und Wirklichkeit“ mitzumachen. Und doch gesellen sich andere Gründe hinzu, je nachdem, zu welchem Teil der Projektgruppe man gehört.

„Die Geflüchteten möchten ihr Deutsch verbessern und es regelmäßiger sprechen“, erklärt Heike Rolfsmeier vom Seniorenbüro, das das Projekt gemeinsam mit dem Begegnungszentrum Mengede ins Leben gerufen hat. Für die Senioren sei es wichtig, im Alter unter Menschen zu sein und eine Aufgabe zu haben. An insgesamt drei Terminen hatten sie die Möglichkeit dazu.

Wie ist es, wenn jemand aus seiner Heimat flüchten muss?

Mit dabei war immer eine Ehrenamtliche des Seniorenbüros, die die Treffen gestaltete. „Die Gruppe hat zum Beispiel einen Film über Flucht gesehen und sich damit auseinandergesetzt, wie es ist, wenn jemand aus seiner Heimat flüchten muss“, sagt Heike Rolfsmeier. Auch das Thema „Familie“ wurde behandelt - und sorgte in der altersmäßig gemischten Gruppe für Gesprächsstoff.

Mit dem letzten Treffen in der vergangenen Woche soll es nicht vorbei sein. Die insgesamt 20-köpfige Gruppe möchte sich weiter treffen, abgekoppelt von dem Projekt - zum Grillen beispielsweise und zu einer Pflanzaktion. „Und wir würden uns freuen, wenn noch mehr Menschen hinzukommen“, sagt Heike Rolfsmeier.

So können Sie mitmachen

Wer zu der Gruppe hinzustoßen möchte, kann sich im Seniorenbüro unter Tel. (0231) 502 80 90 oder beim Begegnungszentrum Mengede unter Tel. (0231) 502 80 20 melden. Die Mitarbeiter stellen den Kontakt zur Gruppe her.
Lesen Sie jetzt