Die bunten Eissorten in der Auslage von Franco Pieruz bringen etwas Farbe in das winterliche Marten. © Holger Bergmann
Coronavirus

Winterpause vorbei: Das Eiscafé Pieruz in Dortmund hat wieder geöffnet

Das Wetter ist grau und kalt. Wie schön wäre es, wenn man sich da mit einem heißen Kaffee oder Latte macchiato aufwärmen könnte. In der Meile in Marten geht das jetzt wieder.

Auch das Leben von Franco Pieruz hat das Coronavirus ziemlich durcheinander gewirbelt. Normalerweise schließt der Inhaber des Café Pieruz seine Gastronomie im Oktober und macht dann eine Winterpause.

Doch im vergangenen Jahr kosteten ihn die Einschränkungen der Corona-Zeit soviel Umsatz, dass er diesmal keine Winterpause machen wollte. Bis der zweite Lockdown kam. „Da hat es keinen Sinn gemacht, weiter zu öffnen“, so der 53-Jährige.

Den Winter verbrachte Franco Pieruz auf der Couch

Und deshalb kam dann doch noch die Winterpause, diesmal im November. Eine Leidenszeit für Franco Pieruz, wie für viele andere auch, denn zwischen all den Corona-Regeln fand auch er keinen Raum, um sich sinnvoll zu beschäftigen oder zu reisen. Deshalb bedeutete die Winterpause diesmal für ihn: „Couch“, so Franco Pieruz.

Doch die Zeit ist nun vorbei. Franco Pieruz hat die Winterpause für beendet erklärt. Mit seinen fruchtigen Eissorten italienischer Art – „viele denken Pieruz klingt spanisch, aber wir sind Vollitaliener“, so Franco Pieruz – sind frische Farben zurückgekehrt in die winterlich-graue Straße „In der Meile“.

Wärme von Innen durch Kaffee zum Mitnehmen

Und vor allem holen sich seine Kunden wieder eine besondere Sache bei ihm ab: Wärme von Innen, mit heißen Kaffee-Getränken. Leider gibt es die Getränke nur zum Mitnehmen.

Von seinen Gästen weiß Franco Pieruz, dass diese vor allem eine Sehnsucht haben: „Viele Leute haben mir gesagt, dass sie sich gerne einfach mal wieder bei mir hinsetzen möchten und den Cappuccino in aller Ruhe genießen möchten, vielleicht auch mit einer Waffel“, berichtet Franco Pieruz.

Die Gäste werden wiederkommen

Wegen dieser Sehnsucht glaubt Franco Pieruz auch nicht, dass seine Gäste in der Corona-Zeit ihre Angewohnheiten ändern und nur noch „to go“ wollen. „Die Gäste werden wieder kommen, wenn Corona vorbei ist“, sagt er voller Überzeugung.

Auch wenn es nicht so viele Gäste sein werden wie früher. Vor über 50 Jahren gründete Franco Pieruz‘ Vater das Café. Damals war In der Meile noch eine andere Straße, „voller Geschäft, voller Menschen, viel mehr Laufkundschaft“.

Viele Wünsche für eine gute Saison

Das bedeutet aber auch, dass das Café viele Martener durch ihr Leben begleitet hat und ihnen am Herzen hängt. Das kann man auch an den Kommentaren auf dem Facebook-Account des Cafés sehen, wo viele Fans dem Inhaber eine gute Saison wünschen.

Franco Pieruz steigt erstmal mit eingeschränkten Öffnungszeiten in die Saison ein. Von 12 bis 18 Uhr ist das Café zunächst geöffnet. Normalerweise steht Pieruz von 10.30 Uhr bis 20 Uhr hinter der Theke.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.