Polizei

Verfolgungsjagd in Dortmund: 21-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Einen VW-Polo-Fahrer hat am Samstag plötzlich der Fluchtreflex gepackt, als er eine Polizeistreife sah. Warum er so panisch reagierte, fand die Polizei schnell heraus.
Die Polizei sucht nach einer Verfolgungsjagd nach den Beteiligten. © picture alliance / dpa

Erst mit dem Auto, dann zu Fuß: Am Samstag (10. Juli) lieferte sich ein 21-Jähriger eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Laut Polizeimeldung dachte sich der 21-jährige Mann wohl, „schnell weg hier“, als er gegen 16.10 Uhr ein Polizeiauto sah. Der VW-Polo-Fahrer drückte das Gaspedal durch und fuhr die Siepmannstraße in Kirchlinde entlang.

Mit viel zu hohem Tempo fuhr der Mann weiter in die Heckelbeckstraße. Die Polizei nahm die Verfolgung auf und setzte das Martinshorn, Blaulicht und Anhaltezeichen ein.

Doch der Flüchtende ignorierte die Polizisten und fuhr weiter entlang der Straße Elsborn und bog dann auf die Straße Auf der Goldbreite ein. Von dort setzte er seine Flucht zu Fuß fort. In einem nahegelegenen Garten konnten die Beamten ihn schließlich stellen.

Drei Bier getrunken und Cannabis konsumiert

Da erfuhren sie dann auch, warum der Mann beim Anblick der Polizeistreife davonfuhr. Laut Polizeimeldung gab der 21-Jährige an, vor Fahrtantritt drei Bier getrunken und Cannabis konsumiert zu haben.

Ein Arzt entnahm ihm auf der Polizeiwache in Huckarde deswegen Blut. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen Führerschein besitzt. Es besteht zudem der Verdacht, dass die Kennzeichen am Polo gestohlene Nummernschilder sind.

Die Polizei ermittelt nun „unter anderem wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz“, heißt es in der Polizeimeldung.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.