Polizei

Unfall beim Rechtsabbiegen: Rettungsdienst versorgt verletzten Radfahrer

Beim Rechtsabbiegen übersieht eine Autofahrerin einen Radfahrer. Er stürzt und verletzt sich. Die Polizei nimmt das zum Anlass, Autofahrer auf die Gefahren beim Rechtsabbiegen hinzuweisen.
An dieser Kreuzung übersah eine Autofahrerin beim Rechtsabbiegen einen Radfahrer. © RVR 2020 / aerowest

Nach einem Verkehrsunfall am Mittwoch (26.5.) auf der Provinzialstraße in Dortmund-Lütgendortmund weist die Polizei einmal mehr auf die Unfallgefahr beim Rechtsabbiegen hin.

Von der Provinzialstraße bog eine 32-jährige Autofahrerin um 7.45 Uhr auf die Holtestraße ab. Ein Radfahrer aus Castrop-Rauxel wollte zeitgleich geradeaus weiterfahren und versuchte, dem nach rechts abbiegenden Kleinwagen noch auszuweichen. Vergebens: Der Pkw erfasste den 53-Jährigen, der Mann stürzte.

Autofahrerin hat Radfahrer übersehen

Der Rettungsdienst versorgte den verletzten Mann am Unfallort. Die Autofahrerin aus Dortmund gab in einer ersten Aussage an, den Radfahrer übersehen zu haben.

Die Polizei wendet sich darum noch mal allgemein an alle motorisierten Verkehrsteilnehmer. In einer Pressemitteilung vom Donnerstag (27.5.) heißt es:

  • „Fahren Sie aufmerksam an Kreuzungen und Einmündungen heran. Beobachten Sie den Verkehr.
  • Sie wollen nach rechts abbiegen? Vergewissern Sie sich, ob auch Radfahrende unterwegs sind.
  • Ein flüchtiger Blick in den rechten Außenspiegel reicht nicht – also: Tempo runter, Schulterblick.
  • Ist ein Radfahrer in unmittelbarer Nähe: ihn vorbeifahren lassen und erst dann abbiegen.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.