An der Breisenbachstraße räumte die Feuerwehr ein Gebäude, weil Gasgeruch gemeldet worden war. © Helmut Kaczmarek
Feuerwehr

Seltsamer Gestank: Feuerwehr musste zweimal ausrücken

Feuer am Schloss Bodelschwingh wurde der Feuerwehr am Freitag (15.1.) gemeldet. Zumindest lag so ein Gestank in der Luft. Es war nicht der einzige Einsatz der Feuerwehr im Stadtbezirk Mengede.

Gegen 8.30 Uhr hat am Freitag (15.1.) der erste Notruf die Feuerwehr erreicht. Am Schloss Bodelschwingh sollte es brennen. Doch die Meldung war ungenau. Es brannte nicht, jemand hatte nur ein seltsamen Gestank in der Luft wahrgenommen.

Die Feuerwehr rückte an, machte eine Luftmessung und untersuchte mehrere Behälter auf dem Gelände des Schlosses. Doch die Untersuchungen blieben ergebnislos, Gestank nahmen die Feuerwehrleute nicht wahr. Um 9.15 Uhr rückten sie wieder ab.

Gebäude geräumt

Der zweite Notruf erreichte die Feuerwehr um 11.24 Uhr. An der Breisenbachstraße im Gewerbegebiet Oestrich hatte jemand Gasgeruch an einem Baustoffhandel wahrgenommen.

Auf dem Grundstück fand die Feuerwehr mehrere Gasflaschen. Das Gebäude wurde vorsorglich geräumt. Die Feuerwehr und der Gasversorger Donetz nahmen Luftmessungen vor. Diese blieben wie beim ersten Einsatz ohne Ergebnis. Um 13.10 Uhr konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.