Drei weitere Mitarbeiter des Seniorenzentrums in Lütgendortmund haben sich mit dem Coronavirus infiziert. © Natascha Jaschinski
Coronavirus

Pandemie-geplagtes Heim erleichtert: Endlich coronafrei und durchgeimpft

Harte Corona-Zeiten liegen hinter dem Seniorenzentrum: 64 Personen waren Ende 2020 infiziert, fünf verstarben. Nun ist das Heim coronafrei, zudem wurden Bewohner und Mitarbeiter zweimal geimpft.

Die Corona-Hiobsbotschaften in unserer Stadt wollen einfach nicht abreißen. Immer wieder sorgen neue Covid-19-Hotspots für Negativ-Schlagzeilen. Regelrecht wohltuend sind da die Nachrichten, die diese Redaktion aus dem Seniorenzentrum Am Volksgarten in Lütgendortmund am Mittwoch (27.1.) erreichten.

Im November und Dezember 2020 war die Lage in der Lütgendortmunder Alloheim-Einrichtung noch mehr als ernst: 42 Bewohner und 22 Mitarbeiter waren mit dem Coronavirus infiziert, fünf Todesfälle in Zusammenhang mit positiven Testergebnissen musste das Heim vermelden.

Mittlerweile können alle Beteiligten aufatmen: „Unsere Einrichtung am Volksgarten ist seit Anfang Januar frei von Corona-Infektionen“, berichtete ein Sprecher der Alloheim Senioren-Residenzen auf Anfrage.

Und er hat noch eine gute Nachricht parat: „Die Impfaktionen wurden bereits durchgeführt. Die Geimpften haben sowohl die 1. als auch die 2. Impfung erhalten.“ Die Impftermine waren am 4. und 25. Januar. Zu den Impfquoten machte der Sprecher keine Angaben.

„Team hat unverrückbar zusammengestanden“

Einrichtungsleiterin Katrin Billecke ist spürbar erleichtert: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Einrichtung frei von Corona-Infektionen ist. Das war eine herausfordernde Zeit, vor allem für unsere Bewohner und natürlich auch deren Angehörige wegen der damit verbundenen Unsicherheiten und Besuchsbeschränkungen.“

Für ihr Personal findet die Leiterin viele anerkennende Worte: „Das gesamte Team hat unverrückbar zusammengestanden. Wir haben die sozialen Betreuungsprogramme erhöht, Angehörige getröstet, viele Telefonate koordiniert, und auch das Küchenteam hatte viele Überraschungen für die Senioren vorbereitet.“

Katrin Billecke blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Nachdem mittlerweile auch schon beide Impfaktionen in unserer Einrichtung durchgeführt wurden, schauen wir nach vorne und hoffen auf einen Pflege-Alltag ohne allzu viele Einschränkungen.“

Besucher müssen FFP2-Masken tragen

Auch wenn sich die Lage im Lütgendortmunder Seniorenzentrum deutlich entspannt hat, werden dort laut Alloheim-Sprecher weiterhin alle bekannten Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten. „Besuche sind im Rahmen des behördlich genehmigten Besuchskonzepts möglich, mit telefonischer Voranmeldung und unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln.“

Auch Schnelltests würden weiterhin durchgeführt. „Die Besucher müssen sich am Empfang registrieren, einem Kurzscreening unterziehen und u.a. allgemeine Fragen zur Risikoeinschätzung beantworten.“ Zudem werde die Temperatur kontaktlos gemessen und die Besucher erhielten Informationen zu Desinfektionsmaßnahmen. „Während des gesamten Besuches gelten strenge Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen wie zum Beispiel das Tragen einer FFP2-Maske.“

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.