Zu den ersten Gästen der neuen Online-Sendung „Kochbeats“ gehörte der Schlagersänger und Komponist Olaf Henning (r.). © Thielker/Ristow
Dortmunder Kochbeats

Neuer Weg aus der Corona-Stille: Musiker talkt und kocht mit Künstlern

„Kochbeats“ heißt ein neues Format, das Künstlern während der Corona-Pandemie eine Stimme gibt. Initiator ist ein Dortmunder Musiker, der in der Show Entertainment, Kochen und Musik verbindet.

In der Ruhe liegt bekanntlich die Kraft. Für Uwe Thielker liegt sie auch in der Corona-Langeweile: „Du musst dich darauf einlassen – und bäm, hast du eine Idee“, sagt der Musiker und Musik-Coach aus Dortmund-Marten.

Im Fall des 54-Jährigen heißt die Idee „Kochbeats – Musik mit Geschmack“. So lautet der Titel seiner neuen Online-Sendung, in der er zwei seiner Leidenschaften vereint: Kochen und Musik. Für den Vollblut-Musiker der ideale Rahmen, um Kunstschaffenden während der Corona-Krise eine Stimme zu geben.

„Einer ganzen Branche sind die Einnahmen weggebrochen. Deshalb habe ich mich für diesen digitalen Weg entschieden“, so Uwe Thielker. Die neue Plattform soll Künstlern aus allen Sparten die Chance bieten, mit ihm über ihre Arbeit und aktuelle Projekte zu sprechen. „Es ist eine Alternative zu den wenigen bis gar nicht vorhandenen Auftrittsmöglichkeiten“, sagt Thielker.

Auch Sänger Jürgen Weber und Uwe Thielker haben schon getalkt und gemeinsam gekocht.
Auch Sänger Jürgen Weber (r.) und Uwe Thielker haben schon getalkt und gemeinsam gekocht. © Thielker/Ristow © Thielker/Ristow

Treffpunkt für den Talk von Künstler zu Künstler ist die heimische Designer-Küche von Uwe Thielker und seiner Lebenspartnerin Sigrid Ristow. Zu Gast waren hier bislang die Sänger Jürgen Weber und Olaf Henning sowie Sängerin Susan Kent und Multi-Talent Franziska Mense-Moritz. Die Location in Dortmund-Marten kann durchaus mit den bekannten TV-Kochstudios mithalten.

Ursprünglich als Livestream geplant

„Ursprünglich hatten wir die Sendung als Livestream geplant, doch zur Zeit wird leider aufgezeichnet“, so Thielker. Anders sei das Corona-Hygienekonzept mit regelmäßigem Lüften und Desinfizieren nicht umsetzbar. Getrennt sind die Talkenden zudem durch eine Plexiglas-Scheibe. „Es ist alles coronakonform“, betont Thielker. Zum Produktionsteam gehöre noch Sigrid Ristow, so dass man ausschließlich zu dritt in der Wohnung sei.

Mit Sängerin Susan Kent hat Uwe Thielker eine „Veggie Bowl“ kreiert.
Mit Sängerin Susan Kent hat Uwe Thielker eine „Veggie Bowl“ kreiert. © Ristow/Thielker © Ristow/Thielker

30 kurzweilige Minuten dauert jede Sendung, in der der Gast auch die Möglichkeit zu einer Live-Performance bekommt. Außerdem werden Tonträger, Bücher oder Bilder mit Hinweisen auf bestehende Online-Shops angeboten. „So versuchen wir, Umsatz und auch Reichweite via Social Media zu generieren“, so Thielker.

Die komplette Sendezeit gehört dem jeweiligen Künstler. „Mein Gast soll allein im Mittelpunkt stehen“, betont der Martener Moderator. Dass Olaf Henning im Talk auch Thielkers Band „Nizzabeat“ erwähnt hat, freue ihn natürlich, so der 54-Jährige. Man unterstütze sich einfach gegenseitig.

Uwe Thielker möchte mit der Sendung „Kochbeats“ Kunstschaffenden unter die Arme greifen, die wegen der Corona-Krise und kaum bis keine Einnahmen haben.
Uwe Thielker möchte mit der Sendung „Kochbeats“ Kunstschaffenden unter die Arme greifen, die wegen der Corona-Krise und kaum bis keine Einnahmen haben. © Ristow © Ristow

Nebenbei wird noch lecker und nach Möglichkeit gesund gekocht. Dafür bringt der Gast das Rezept seines Lieblingsgerichts mit. „Bio, vegetarisch und regional“, zählt Thielker auf. Vor laufender Kamera kreierten die Plaudernden so unter anderem einen griechischen Bauernsalat und eine Veggie Bowl.

Kochbeats-Schürzen werden signiert

Am Ende jeder Sendung werden die Kochbeats-Schürzen signiert und für einen guten Zweck versteigert. „Olaf Henning zum Beispiel hat an das Tierheim in Bocholt gespendet.“

Der nächste „Kochbeats“-Gast ist die Saxofonistin Esther Klever. Sie spielte unter anderem im Show-Orchester des ZDF-Magazins Royal mit Jan Böhmermann sowie im Rundfunktanzorchester Ehrenfeld. „Irgendwann möchte ich auch mal einen Mentalisten oder Zauberer in meiner Sendung begrüßen“, so Uwe Thielker.

So sehen sind alle Sendungen auf dem Videokanal Youtube. Mit der bisherigen „Klick-Rate“ ist Uwe Thielker zufrieden, aber es dürften auch gerne noch mehr werden.

Das ist Uwe Thielker

  • Uwe Thielker ist seit Mitte der 1990er-Jahre ein Fan des Synthesizers und der elektronischen Musik.
  • Der Keyboarder der Formation Nizzabeat spielte in verschieden Coverbands um sich vom Dance, Pop und Rock inspirieren zu lassen.
  • Zudem komponiert Uwe Thielker für andere Künstler und Sänger, arbeitet an eigenen Musikprojekten und ist als freiberuflicher Musik-Coach tätig. Er ist Musiklehrer und gelegentlich auch Moderator.
  • Erreichbar ist er über diese Kanäle: www.Nizzabeat.de, www.voerstmusic.de, www.musikcoach.de, www.kochbeats.de und www.facebook.com/uwe.thielker
Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.