Neuer Zeugenaufruf

Messer-Angriff im Wald: Spaziergänger hat auffällige Person gesehen

Die polizeilichen Ermittlungen zur Messer-Attacke im Rahmer Wald dauern an. Mittlerweile hat sich ein Spaziergänger gemeldet, dem zur Tatzeit ein „hyperaktiver“ Mann begegnet ist.
Noch fehlt jede Spur vom Messerangreifer im Rahmer Wald (Archivbild). Eine neue Personenbeschreibung könnte bei der Suche helfen. © Stephan Schütze (Archiv)

Diese Tat hat in der Bevölkerung großes Entsetzen ausgelöst: Mit einem Messer verletzte ein bislang unbekannter Mann am Dienstag (23.3.) im Rahmer Wald in Dortmund-Westerfilde einen 23-jährigen Radfahrer. Der Täter soll laut Opfer unvermittelt zugestochen haben. Opfer und Angreifer begegneten sich gegen 21.15 Uhr.

Die Identität des Tatverdächtigen steht laut Polizei Dortmund noch nicht fest. Nach Ermittlungen und den Aussagen eines Spaziergängers liegt der Kriminalpolizei jetzt aber eine erweiterte Personenbeschreibung vor. Damit sucht sie nun nach weiteren Zeugen.

Mann fiel durch wildes Gestikulieren auf

Der Spaziergänger beschreibt den Mann im Rahmer Wald so: 20 bis 25 Jahre alt, Seitenscheitel (Haare hinten kurz), schlank, weiße Kopfhörer mit Kabeln, dunkelblaue Kapuzenjacke, dunkelblaue Hose. Der Mann trug einen Rucksack oder eine Tasche. Laut Zeuge verhielt sich der Gesuchte hyperaktiv und fiel zum Beispiel durch wildes Gestikulieren auf.

Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben zur Person oder dem Aufenthaltsort dieses Mannes machen? Hinweise nimmt die Kriminalwache unter Tel. 0231/132 7441 entgegen..

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.