Geplatzte Wasserrohre

Mehrere Wasserrohrbrüche im Dortmunder Westen – DEW21 im Einsatz

Gleich mehrere Wasserrohrbrüche hat es am Samstag in Stadtteilen des Dortmunder Westens gegeben. Der erste Einsatz begann schon in den frühen Morgenstunden.
Ein kaputtes Wasserrohr wurde für den Austausch freigelegt. © dpa (Symbolfoto)

Mehrere Wasserrohrbrüche hat es am Samstagmorgen (13.2.) im Dortmunder Westen gegeben. Laut DEW21-Sprecher Ole Lünnemann waren es insgesamt drei.

Den ersten Einsatz hatte es bereits am frühen Samstagmorgen in der Straße Auf der Linnert in Dortmund-Oespel gegeben. Die Straße sei zwischenzeitlich zwischen der Hausnummer 10 und der Hausnummer 29 gesperrt worden.

Auch die Borussiastraße 2 bis 26a und die Overhofstraße 212 bis 214 habe man laut Lünnemann wegen des austretenden Wassers zwischenzeitlich sperren müssen. Dieser Einsatz war am Samstagmittag aber bereits wieder beendet, die Versorgung konnte gegen 13.15 Uhr wieder aufgenommen werden.

Wegen weiterer Wasserrohrbrüche war die DEW21 zudem in der Bussartstraße in Oestrich und in der Straße Kortental in Dorstfeld im Einsatz. Gegen 14.30 Uhr waren die Reparaturen an der Bussartstraße abgeschlossen – im Kortental gegen 16.15 Uhr.

Keine Komplikationen wegen Eis und Schnee

Größere Komplikationen wegen Schnee oder Eis habe es für die Mitarbeiter laut Lünnemann vor Ort nicht gegeben. Für mögliche Behinderungen durch Schnee seien diese jedoch auch mit Streusalz ausgestattet.

Auch die Gefahr, dass durch das anstehende Tauwetter städtische Leitungen platzen könnten, schätzt Lünnemann als gering ein. Lediglich durch Bodenbewegungen, die durch das Tauwetter entstehen, könnten Leitungen beschädigt werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.