Andreas Flur warnt vor illegalen Feuewerkskörpern ohne CE-Kennzeichnung © picture alliance / dpa
Jahreswechsel

Löschzug in Bereitschaft: Was passiert in der Corona-Neujahrsnacht?

Der Löschzug Bodelschwingh der Freiwilligen Feuerwehr hat in der Neujahrsnacht Bereitschaftsdienst. Was die Männer um Andreas Flur erwartet, wissen sie nicht. Ein Appell an die Vernunft.

Vier Freiwillige Feuerwehren unterstützen die Dortmunder Berufsfeuerwehr in der Neujahrsnacht. Für den Nordwesten ist der Bodelschwingher Löschzug in Bereitschaft. Was die Feuerwehr-Leute erwartet, sei „schwer einschätzbar“, erklärt ihr Löschzugleiter.

„Eigentlich dürfte nicht viel los sein“, sagt Andreas Flur im Gespräch mit dieser Redaktion. Allein schon wegen der Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie: Verkaufsverbot für Böller und Raketen, Versammlungsverbot, Kontaktbeschränkungen.

Andreas Flur ist Löschzugleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bodelschwingh und Sprecher der Freiwilligen Feuerwehren in Dortmund. © Stephan Schuetze © Stephan Schuetze

Nur Böller, die aus den Vorjahren noch übrig sind, dürfen abgebrannt werden. Aber: „Man weiß nicht, ob die Leute nicht Feuerwerk im Internet gekauft oder in Polen bestellt haben.“ Wer unbedingt böllern wolle, finde Wege, sich Feuerwerk zu beschaffen.

Warnung vor Schwarzmarktprodukten

Andreas Flur warnt vor der Sprengkraft, „die nicht so einschätzbar ist wie bei Produkten mit CE-Prüfung“. Erst am Wochenende hatte ein Mann bei einer Explosion illegaler Böller schwerste Verletzungen erlitten. „Ich kann nur davor warnen, solche Schwarzmarktprodukte zu kaufen“, sagt er.

Der Bodelschwingher Löschzugleiter appelliert an die Vernunft – bei aller Lockdown-Müdigkeit. „Die Krankenhäuser sollten durch Verletzte nicht noch mehr belastet werden.“ Eine Nacht mit Ungewissheiten: „Aber, wir sitzen da für die Bürger und tun das gerne.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite
Uwe von Schirp

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.