Vonovia saniert in Westerfilde die komplette Siedlung an den Straßen Wehrling, Mastbruch und Ringstraße am Rahmer Wald. © Thomas Schroeter
Wohnen

Leerstand bei Mietwohnungen im Dortmunder Westen: Vonovia nennt Zahlen

Top renovierte Wohnung in zentraler Lage zu vermieten: Immobilienportale bieten mehr als 200 freie Wohnungen im Dortmunder Westen an. Auffallend hoch scheint der Leerstand bei Vonovia.

Wer im Dortmunder Westen auf der Suche nach einer Mietwohnung ist, stößt unweigerlich auf Angebote von Vonovia. Auf der Homepage des Wohnungsunternehmens zeigt die Karte rund 100 freie Wohnungen an, mehr als anderswo in Dortmund.

Es fragt sich, warum der Leerstand bei Vonovia so hoch ist. Auf den Immobilienportalen werden in den Bezirken Mengede, Huckarde und Lütgendortmund insgesamt gut 200 Wohnungen zur Miete angeboten. Etwa die Hälfte betrifft also den Immobilienkonzern, der in Deutschland immerhin rund 400.000 Wohnungen besitzt.

„Ein Leerstandsproblem haben wir definitiv nicht“, sagt Bettina Benner, Pressesprecherin bei Vonovia. Die Vielzahl der Inserate liege einfach daran, dass der Bestand sehr groß sei. In Dortmund sei Vonovia sowieso stark vertreten.

In der sanierten Eisheiligensiedlung in Huckarde hat Vonovia ein Büro.
In der sanierten Eisheiligensiedlung in Huckarde hat Vonovia ein Büro. © Simon Bierwald | INDEED Photogra © Simon Bierwald | INDEED Photogra

Speziell im Dortmunder Westen hat das Unternehmen viele Wohnungen – mehr als 3300. „187 Wohnungen sind in diesem Bereich öffentlich gefördert“, so Bettina Benner. Sie nennt Details:

  • In Huckarde bewirtschaftet Vonovia 2044 Wohnungen. Die durchschnittliche Miete liegt aktuell bei 6,51 Euro/qm. Die Wohnungsgröße liegt im Durchschnitt bei 57 Quadratmetern.
  • In Mengede sind es 1188 Wohnungen. Die durchschnittliche Miete liegt bei 5,67 Euro/qm. Die Wohnungsgröße liegt im Durchschnitt bei 60 Quadratmetern.
  • In Lütgendortmund hat Vonovia 101 Wohnungen. Hier wird im Schnitt 6,06 Euro für den Quadratmeter gezahlt. Die Wohnungen sind im Durchschnitt 50 Quadratmeter groß.

Vonovia saniert und baut neu

Vonovia besitzt im Dortmunder Westen auch ganze Wohnsiedlungen. Und saniert seinen Bestand. Zum Beispiel in Westerfilde. Zwischen S-Bahn-Damm und Ringstraße, zwischen Rahmer Wald und Westerfilder Straße werden seit dem vergangenen Jahr 49 Gebäude mit 268 Wohnungen für mehr als 13 Millionen Euro umfangreich modernisiert. Im Frühjahr 2022 soll im Quartier „Westhausener Höfe“ alles fertig sein. Es ist eines der Vorzeigeprojekte von Vonovia, über das sie auch umfassend auf der Homepage informiert.

Es wird künftig noch mehr Wohnungen von Vonovia im Westen Dortmunds geben. So sind in Dortmund-Dorstfeld zwei Neubauten geplant. Für sechs Millionen Euro sollen jeweils 14 Wohnungen zwischen 60 und 114 Quadratmetern entstehen, die alle barrierefrei sind. Die ersten Mieter sollen bereits im Frühjahr 2022 einziehen. Der Mietpreis werde, so Vonovia, „voraussichtlich im neubauüblichen zweistelligen Bereich liegen“.

Über die Autorin
Redakteurin für Castrop-Rauxel und den Dortmunder Westen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.