Zwei Sportstätten im Dortmunder Westen  warten auf eine dicke Finanzspritze des NRW-Ministeriums.
Zwei Sportstätten im Dortmunder Westen warten auf eine dicke Finanzspritze des NRW-Heimatministeriums. © Oskar Neubauer (Archiv)
Neue Becken und Kabinen

Geldsegen aus Düsseldorf: Freibad und Sportanlage im Westen sind dabei

Eigentlich sind es gute Nachrichten für den Dortmunder Westen: Gleich zwei Sportstätten sollen von einem gigantischen NRW-Förderprogramm profitieren. Einen kleinen Haken gibt es aber noch.

Das Angebot klingt verlockend und die Stadt Dortmund hat auch direkt zugeschlagen: Das NRW-Heimatministerium hat im Sommer einen Projektaufruf zur Anmeldung von förderungswürdigen Sportstätten gestartet. Innerhalb des Förderprogramms stehen rund 47 Millionen Euro im Jahr 2020 und rund 31 Millionen im Jahr 2021 zur Verfügung.

Für Marten könnte es eng werden

Edelstahlbecken für Freibad Hardenberg

Große Freude bei Arminia Marten

Konstituierende Sitzung der Bezirksvertretung Lütgendortmund

Über die Autorin
Redakteurin
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.