Bei der Prunksitzung am 20.2.2020 war die närrische Welt noch in Ordnung. Nun bietet die KG „Kiek es drin“ ein kleines karnevalistisches Trostpflaster an. © Stephan Schuetze
Karneval to go

Dortmunds ältester Karnevalsverein tröstet mit „Stimmung aus der Tüte“

Karneval ist wegen Corona sang- und klanglos ausgefallen. Alle Narren leiden. Zum Trost verkauft Dortmunds ältester Karnevalsverein ab Weiberfastnacht originelle Karnevalstüten.

Rainer Lahme muss nicht lange überlegen, um seine Gefühlslage angesichts der ausgefallenen Karnevalssession 2020/21 zu schildern: „Es fühlt sich an wie ein abgerissener Arm, es fehlt einfach ein Stück“, sagt der Präsident des ältesten Dortmunder Karnevalsvereins „Kiek es drin“.

Wie viele anderen Vereine plagen auch die Lütgendortmunder Narren wirtschaftliche Sorgen. Denn wegen der Coronavirus-Pandemie können sie seit Monaten nicht auftreten, also fließt auch kein Geld in die Vereinskasse.

„Normalerweise hätten wir in den vergangenen Wochen jeden Tag Veranstaltungen gehabt, in Schulen, in Seniorenheimen oder bei befreundeten Vereinen“, so Rainer Lahme. Dass nun die tollen Tage anstehen, habe wohl kaum einer auf dem Schirm, vermutet der erste KG-Vorsitzende.

Trostpflaster für die Tollen Tage und ein Mutmacher

„Um wieder in die Köpfe der Leute zu kommen“ und gleichzeitig die Vereinsjugend finanziell unterstützen zu können, hat sich Rainer Lahme eine besondere Aktion ausgedacht: Ab Weiberfastnacht (Donnerstag) verkauft die Karnevalsgesellschaft aus Lütgendortmund „Karneval to go“ -Tüten.

Rainer Lahme zeigt die „Karneval-to go“-Tüte. Der „Kiek es drin“-Präsident freut sich über die große Unterstützung lokaler Unternehmen.
Rainer Lahme zeigt die „Karneval-to go“-Tüte. Der „Kiek es drin“-Präsident freut sich über die große Unterstützung lokaler Unternehmen. © Lahme © Lahme

Mit dieser „Stimmung aus der Tüte“-Idee ist Rainer Lahme im Stadtbezirk Lütgendortmund prompt auf offene Ohren gestoßen. Unterstützer spendeten reichlich für die närrische Sammlung, die den Karnevalsfreunden über die ruhigen „Tollen Tage“ hinweg helfen soll.

Faltvorlage für eine Narrenmütze

In der Tüte stecken also lauter Dinge, die wunderbar zur Fünften Jahreszeit passen: ein Fläschchen Dortmunder Bier, eine kleine Prosecco-Flasche, ein „Schoppen“ Weinbrand, Mutzemandeln (vom heimischen Bäcker), ein Energy-Drink, eine Tafel Schokolade, eine Faltvorlage für eine Narrenmütze, ein paar Luftschlangen und kleine Überraschungen.

Rainer Lahme hat einen närrischen Mutmacher-Spruch gereimt. Alle Tüten sind damit bedruckt.
Rainer Lahme hat einen närrischen Mutmacher-Spruch gereimt. Alle Tüten sind damit bedruckt. © privat © privat

Gleichzeitig soll die gut gefüllte Papier-Tüte auch Hoffnung auf eine bessere Narrenzukunft machen. Alle 240 Stück sind deshalb mit einem Mutmacher-Spruch bedruckt, den Rainer Lahme gereimt hat: „Zwingt uns Corona auch in die Knie, aufgeben werden wir Narren nie, dank starken Partnern geht es heiter in der nächsten Session dann fröhlich weiter.“

Närrische Tüte kostet närrische 11 Euro

Erhältlich ist die Narren-Tüte ab Weiberfastnacht zum Preis von 11 Euro bei „Foto und Geschenke Zimmermann“, Limbecker Straße 13, in Lütgendortmund, Tel. (0231) 63 23 92. Weitere Unterstützer sind Rewe Amshove, Bäckermeister Grobe, DSW 21, Vital Catering, Metro, Brinkhoff‘s No.1 und Wulff GmbH.

Der Erlös kommt eins zu eins der Jugendarbeit der KG „Kiek es drin“ Lütgendortmund zugute, verspricht Rainer Lahme.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite
Beate Dönnewald

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.