Jetzt steht fest, wer die Person ist, die am Corona-Virus starb. © Helmut Kaczmarek (Archivbild)
Corona-Ausbruch

Corona-Opfer: Bewohner stirbt im Seniorenheim

Nach dem Corona-Ausbruch im Awo-Seniorenzentrum in Kirchlinde steht fest, wer gestorben ist. Unterdessen hält der Leiter des Gesundheitsamtes Dortmund die Lage für unter Kontrolle.

Mehr als 100 Corona-Infizierte zählte das Kirchlinder Awo-Seniorenheim in der vergangenen Woche. Am Montag (25. Januar) folgte die Nachricht, dass eine Person infolge der Corona-Infektion gestorben ist. Jetzt steht fest, dass es sich bei dem Corona-Opfer um einen Bewohner handelt.

Person starb am 22. Januar

„Die am Freitag letzter Woche im Seniorenheim Kirchlinde verstorbene Person war eine der Bewohner*innen der Einrichtung“, schreibt die Pressesprecherin der Stadt Dortmund, Anke Widow, auf Anfrage dieser Redaktion.

Ob es sich um einen Bewohner oder um eine Bewohnerin handelt, ist unklar. Auch, wie alt die Person war, ist nicht bekannt.

Corona-Ausbruch in Brackeler Krankenhaus

In der Pressekonferenz nach Sitzung des Verwaltungsvorstandes hat Dr. Frank Renken, Leiter des Dortmunder Gesundheitsamtes, unter anderem davon gesprochen, dass sich der Ausbruch „über einen langen Zeitraum hingezogen“ habe. „In Kirchlinde gehen wir davon aus, dass es jetzt beendet ist.“

Es ist aktuell zu einem Corona-Ausbruch in dem Brackeler Knappschaftskrankenhaus gekommen. „60 bis 70“ Personen haben sich laut Renken im Krankenhaus infiziert. Personal und Patienten seien betroffen.

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Freddy Schneider, Jahrgang 1993, Dortmunderin. Gelernte Medienkauffrau Digital/Print und Redakteurin. Seit 2012 arbeitet sie bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Frederike Schneider

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.