Polizei Dortmund

Absicht? Polizist wird von Dortmunder Autofahrer beinahe angefahren

Ende des vergangenen Jahres wäre es bei einer Kontrolle um ein Haar zu einem schwerwiegenden Zusammenstoß gekommen. Ein Mann fuhr vermutlich absichtlich geradewegs auf einen Polizisten zu.
Während einer Kontrolle wurde ein Dortmunder Polizist beinahe angefahren. © picture alliance/dpa

Anfang Dezember 2020 wäre ein Polizist während einer Kontrolle im Dortmunder Ortsteil Oestrich beinahe angefahren worden, vermutlich absichtlich.

Der heute geständige Dortmunder fiel den Beamten laut Meldung der Polizei zuerst in Hagen auf, wo er noch vor einer Polizeikontrolle in Richtung Dortmund floh.

Fahrer wurde verhaftet, ist nun aber wieder auf freiem Fuß

Die Polizei nahm die Fahndung auf und hielt das Fahrzeug letztlich in Dortmund-Oestrich auf der Straße Königshalt an. Der Fahrer, ein 63-Jähriger Dortmunder, habe stark beschleunigt, als die Streifenpolizisten ihn kontrollieren wollten, heißt es von der Polizei.

Wohl nur knapp konnte einer der Beamten noch ausweichen. Der 63-Jährige allerdings entkam unerkannt. Am Dienstag (16.3.) nun konnte der Fahrer nach umfangreichen Ermittlungen verhaftet werden, wie die Dortmunder Polizei- und Staatsanwaltschaft mitteilen.

Ein gerichtlich verordneter Durchsuchungsbeschluss führte zu der Festnahme. Zudem stellten die Beamten Fahrzeug und Führerschein sicher. In Gewahrsam zeigte sich der Mann geständig. Er wurde entlassen und wartet nun auf ein Strafverfahren.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.