Direkt an der Ecke Zillestraße/Galoppstraße steht die Immobilie. Nach Angaben des Eigentümers laufen derzeit Verhandlungen mit Mietinteressenten. © Britta Linnhoff
Feinkostladen

Was kommt nach Blumen, Pizza und Feinkost? Immobilie steht leer

Es war eine der Adressen für viele, die italienisches Essen lieben: das Feinkostgeschäft an der Galoppstraße. Das ist nun Vergangenheit. Potenzielle Nachmieter klopfen schon an.

Alles, was man braucht, um typisch italienisch zu speisen, gab es hier, bei „Pino“ an der Ecke Galoppstraße/Zillestraße. Vor allem auf italienische Wurstwaren und eine große Auswahl an Käsesorten hatte sich das Betreiber-Ehepaar des Feinkostgeschäftes in Lücklemberg spezialisiert.

Öffentlich äußern mochten sich die beiden zu der Schließung ihres Ladens nicht. Bevor das Paar sein Feinkostgeschäft hier eröffnete, gab es in dem Ladenlokal schon eine Pizzeria und einen Blumenladen.

Mietvertrag ist ausgelaufen

Ende 2020 lief der Mietvertrag für „Pino“ aus. Nun also stehen die Räume leer: 320 Quadratmeter Gewerbefläche mit Parkplatz und Lagerfläche. So jedenfalls steht es auf dem großen Werbeschild direkt an der vielbefahrene Zillestraße, aufgestellt von der Continent Immobilien und Anlagen GmbH.

Ein Blick ins Innere des Gebäudes mit einer Gewerbefläche von rund 320 Quadratmetern.
Ein Blick ins Innere des Gebäudes mit einer Gewerbefläche von rund 320 Quadratmetern. © Britta Linnhoff © Britta Linnhoff

Der Eigentümer des Gebäudes sagt, es gebe inzwischen Verhandlungen. Die Interessenten kommen aus ganz unterschiedlichen Branchen: „Wir verhandeln mit Tierarztleuten, einem Zahnarzt, mit Leuten, die ein Deko-Geschäft einrichten wollen und mit jemanden, der – so ähnlich wie ‚Pino‘ – Feinkost und ein kleines Restaurant kombinieren wolle“, sagt der Eigentümer. „Wir sind dran“, betont er. Mit einem Vertragsabschluss rechnet er im ersten Quartal dieses Jahres.

In dem Gebäude gibt es außerdem eine Wohnung im ersten Obergeschoss mit 120 Quadratmetern.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite
Britta Linnhoff

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.