Ein Schlüssel, ein spitzer Stein oder wie hier ein Schraubenzieher. Die Tatwerkzeuge sind vielseitig, das Ärgernis für die Beschädigten wie in diesem Fall aber immer gleich hoch. © dpa (Symbolbild)
Vandalismus in Aplerbeck

Unbekannte verkratzen Autos in Dortmund

Ein böses Erwachen - wenn das Auto am Morgen mit einem langen Kratzer versehen ist. In einem Dortmunder Vorort sind gleich mehrere Autos zerkratzt worden.

Es passiert nicht selten, dass Autobesitzer morgens vor der Arbeit böse überrascht werden. Denn nachts schlagen Unbekannte zu, um Lack zu zerkratzen oder sogar einen Kratzer über die gesamte Fahrzeuglänge zu ziehen.

Nachts bleibt Vandalismus meist unbemerkt. Die Tatwerkzeuge – ein Schlüssel oder ein spitzer Stein.

Vandalismus in Dortmund-Aplerbeck

In Dortmund-Aplerbeck im Ortsteil Berghofen haben Unbekannte für ein böses Erwachen bei einigen Anwohnern gesorgt. Im Bereich um die Straße Schöner Pfad sollen gleich mehrere Fahrzeuge verkratzt worden sein. Bei der Polizei Dortmund sind bisher allerdings erst drei Anzeigen eingegangen – wegen drei verschiedener Autos.

In der geschlossenen Facebook-Gruppe „Du bist ein Berghofer, wenn…“ ruft ein Nutzer dazu auf, Hinweise bei der Polizei zu melden. Zugeschlagen haben die Randalierer vermutlich in der Nacht von Freitag (16.10.) auf Samstag (17.10.).

Es sind nicht die ersten zerkratzten Autos in Aplerbeck

Es scheint nicht das erste Mal zu sein, dass Fahrzeuge in Berghofen Opfer von Vandalismus werden. „Bei mir wurde vorletzte Woche mein schwarzer Audi auf der Berghofer Straße zerkratzt“, kommentiert jemand unter dem Post und eine Frau schildert, dass ihr Auto innerhalb weniger Wochen gleich zweimal mutwillig verkratzt worden ist – von vorne bis hinten.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.