Werbetafel und Ausstellungsstücke sind da – aber leider auch noch immer Corona, sodass derzeit unklar ist, wann das neue Geschäft an der Singerhoffstraße öffnen kann. © Britta Linnhoff
Neueröffnung

„Table & Co.“-Eröffnung: Warten auf das Ende des Lockdowns

Es könnte losgehen mit dem Möbelverkauf, wäre da nicht Corona: Man ist startklar bei „Table & Co.“ Wann Eröffnung an der Singerhoffstraße ist, entscheidet aber das Virus.

Eigentlich ist alles bereit an der Singerhoffstraße in Hombruch: Dort, wo jahrelang Fahrräder verkauft wurden, gibt es nun Möbel.

Am 6. Februar sollte es eigentlich losgehen. Gäbe es da nicht Corona. Also bleibt das neue Geschäft von Table & Co. im Herzen Hombruchs erst einmal geschlossen.

Gucken kann man schon mal, zumindest durch das Schaufenster. Der Laden sei „bestückt“, teilt das Unternehmen auf Anfrage mit. Lediglich ein paar dekorative Elemente fehlten noch.

„Hochwertige Esstische, Stühle und Sofas“

Table & Co. hat Filialen in mehreren Städten – auch bereits eine in Dortmund, an der Willem-van-Vloten-Straße 29. Die weiteren Geschäfte sind in Wuppertal, Mönchengladbach und in Erding bei München. Nach eigenen Angaben bietet man „hochwertige Esstische, Stühle und Sofas“ an.

Zwischenzeitlich hatten Künstler das nach der Schließung von Radsport Kijewski leerstehenden Ladenlokal als Ausstellungsraum genutzt. Die Künstler sind inzwischen weitergezogen.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite
Britta Linnhoff

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.