Das schwarze Cabrio wurde am helllichten Tage von einem Parkplatz gestohlen. © Jörg Bauerfeld
Autodiebstahl

Suche nach seltenem Gefährt: Unbekannte stehlen das Cabrio einer Seniorin

Die ganze Aktion muss nur rund 15 Minuten gedauert haben – da war das kleine, schnuckelige Cabrio verschwunden. Es wurde am helllichten Tag von einem öffentlichen Parkplatz gestohlen.

Am Mittwochmorgen (19.5.) gegen 8.30 Uhr, war die Welt für die Schwiegermutter von Dieter Girnus noch in Ordnung. Für einen Besuch beim Arzt parkte sie ihren Ford Streetka an der Egbertstraße im Ortszentrum von Aplerbeck.

„Dort, wo sie ihr Fahrzeug immer abstellt. Auf dem Parkplatz für die Besucher des Ärztehauses“, sagt Dieter Girnus. Aber beim Zurückkommen kam dann die böse Überraschung. Das kleine schwarze Cabrio war weg, der Parkplatz leer. Verzweifelt meldete sich die 80-Jährige bei ihrem Schwiegersohn.

Weder falsch abgestellt noch abgeschleppt

„Ich habe natürlich sofort gefragt, ob sie auch sicher sei, dass sie das Fahrzeug auch dort abgestellt habe“, sagt Dieter Girnus. Aber das konnte seine Schwiegermutter nur bejahen. Sie habe das Auto ordnungsgemäß verschlossen und sei dann zu ihrem Arzt gegangen.

„Meine Schwiegermutter ist da immer sehr ordentlich“, sagt Dieter Girnus. Erst vor zwei Jahren habe sie den kleinen Flitzer gekauft. Der hat ihr bis jetzt auch sehr viel Freude bereitet. Doch nun ist der schwarze Streetka mit dem Kennzeichen DO – SM 1944 nicht mehr da.

Ein auffälliges Fahrzeug, das in geringer Stückzahl gebaut wurde

Abgeschleppt wurde der Ford im Übrigen auch nicht, das wurde auf der Aplerbecker Wache sofort überprüft. Jetzt hofft Dieter Girnus, dass es Zeugen gibt, die den Diebstahl beobachtet haben. „Die Polizei meinte, vielleicht haben wir Glück und es wollte nur jemand eine Spritztour machen und stellt dann das Fahrzeug einfach wieder ab“, sagt Dieter Girnus.

Das Fahrzeug ist durchaus auffällig, da es nicht mehr viele von der Baureihe gibt. Bis 2005 wurde er gebaut – in einer Stückzahl von lediglich 37.000 Fahrzeugen.

Wer am Mittwoch etwas an der Egbertstraße beobachtet hat, der kann sich bei Dieter Girnus über Facebook melden.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.