Livemusik in Hörde

So war das große Wohnzimmer-Open-Air am Piepenstockplatz

Zwei Tage lang war der Hörder Piepenstockplatz „aus dem Häuschen“. Unter dem Titel lief ein großes Open Air mit Livemusik - bei freiem Eintritt und Currywurst aus dem Wohnzimmer-Fenster.
Veranstalter Marco J. Rudolph vom „Wohnzimmer Live am Piepenstock" stand auch selbst auf der Bühne. © Schaper

Zehn Bands beziehungsweise Musikerinnen und Musiker brachte Veranstalter Marco Rudolph am Freitag und Samstag auf die Bühne am Piepenstockplatz. Hörde erlebte nach langer Corona-Pause wieder ein großes Konzert und das erste Straßenfest mit Livemusik am Piepenstockplatz.

Fotostrecke

Open-Air am Piepenstockplatz

Los ging‘s am Freitag mit Liedermacher Kalle Moosherr und Jana Redflower mit dunklem Akustik-Rock. Dr. Gong & die Oktopoden spielten Psychodelic-Rock. Am späteren Abend spielte passenderweise die Coverband „Sundown“ Hits von Eric Clapton, Jimi Hendrix und anderen.

Am Samstag präsentierte Nic Koray eigene Songs mit Klavier- und Posaunenbegleitung. Die Band „Strings and Tales“ – keine Unbekannten im Wohnzimmer – spielte am Samstag Folk-Rock mit Gitarren, Mandoline und Akustik-Bass. Marco Rudolph selbst gehört natürlich auch zu den Interpreten und trat auch mit dem Glam-Rock-Trio Systemlieferant auf.

Zum Abschluss gab es „Rock’n’Roll mit deutschen Texten“ von der Guntram Leuchtkäfer Bluesband.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.