In dieser alten Dose wurden das Silber gefunden. © Polizei
Einbruch

Silberfund in alter Dose war Diebesgut: Täter bringt Besitzer um Ersparnisse

Ein Silberfund in einer zerbeulten Blechdose hatte kürzlich in Dortmund Rätsel aufgegeben. Die Polizei konnte den Besitzer ermitteln. Die Hintergründe bleiben trotzdem mysteriös.

Eine junge Dortmunderin hat kürzlich in einem Gebüsch in Berghofen einen kleinen Silberschatz gefunden. Mehrere Silbermünzen – augenscheinlich Sammlerstücke – und Silberbarren lagen in einer alten, zerbeulten Blechdose mit dem Aufdruck „Müllers Mühle – Grüne Erbsen“.

Die Polizei hat daraufhin Fotos der Sammlerstücke veröffentlicht und konnte so den rechtmäßigen Eigentümer ermitteln. Die Münzen waren bei einem Einbruch im Dortmunder Osten gestohlen worden.

Wie aber kamen nun Dose und Inhalt nach Berghofen, während der Tresor, aus dem die Sachen gestohlen wurde, in der Nähe des Tatorts in Brackel zurückgelassen wurde?

Kurz vor dem Umzug verschwanden die Ersparnisse

Der Geschädigte, der inzwischen aus Dortmund weggezogen ist, vermutet, es sei bewusst eine falsche Spur gelegt worden. Der Täter müsse von dem Tresor und dem lohnenswerten Inhalt gewusst haben, meint der Mann. „Der Tresor war eigentlich nicht zu finden.“ Der Einbruch hat ihn und seine Frau um ihre Ersparnisse gebracht.

Der gut versteckte und fest eingebaute Tresor wurde herausgebrochen und abtransportiert – und das dreisterweise auch noch mit der Schubkarre des Opfers. Anschließend hat der Täter den Geldschrank aufgeflext und eine Geldkassette, die Dose und das Silber herausgeholt.

Tresor tauchte an der Brackeler Straße auf

Man fand den Tresor nur rund 300 Meter vom Tatort entfernt an der Brackeler Straße mit ein paar losen Silbermünzen darin. Insgesamt waren rund 30 Münzrollen verschwunden im Wert von 20.000 Euro und dazu Bargeld in Höhe von 150.000 Euro. „Das war unsere Versorgung“, sagt der Bestohlene.

Später tauchte dann die Dose mit weiteren Münzen in Berghofen auf. „Ich verstehe das nicht. Ein fremder Dieb hätte die Münzen doch verschwinden lassen, wenn er sie nicht verkaufen wollte.“

Das Diebstahl-Opfer hofft nun, dass der Täter noch überführt werden kann. „Er hat mich um mein Lebenswerk gebracht. Ich würde sogar das ganze Geld dafür geben, dass der nicht einfach so davonkommt.“

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite
Susanne Riese

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.