Baustellen

Schneiderstraße nur kurz gesperrt – defekte Wasserleitung

Eine kaputte Wasserleitung ist der Grund für die Sperrung der Schneiderstraße. Die Arbeiten gehen aber so gut voran, dass man sogar früher fertig wird, als gedacht.
Vor Haus Nummer 32 ist die Straße aufgerissen, weil die Wasserleitung repariert werden musste. © Britta Linnhoff

Seit Dienstag, 6. Oktober, ist die Schneiderstraße gesperrt. Der Grund: Schäden an einer Wasserleitung. Die Autofahrer müssen eine Umleitung fahren.

Vor Haus Nummer 32 stehen die Absperr-Baken. Besonders groß ist das Loch in der Fahrbahn nicht. Aber man kommt mit dem Auto eben nicht drum herum. Deshalb die Umleitung. Unterdessen blitzen im Untergrund die blauen, neuen Anschlüsse.

Beauftragt mit der Reparatur wurde die Firma Rohrleitungsbau Münster. Bei Donetz, der Dortmunder Netz GmbH, hatte man bis zum 12. Oktober für die Reparaturarbeiten kalkuliert. Die Arbeiter vor Ort waren aber am Donnerstag (8.10.) zuversichtlich, dass „heute oder morgen“ alles fertig ist.

Am Hombruchsfeld sind die Leitungen in zwei Wochen fertig

Nicht weit von der Schneiderstraße entfernt, am Hombruchsfeld, wird indes noch tüchtig gearbeitet. Seit September wird dort auf dem Straßenabschnitt zwischen Zillestraße und Lütgenholthauser Straße an den Leitungen gearbeitet.

Autofahrer müssen eine Umleitung über Löttringhauser-, Harkort- und Zillestraße fahren. Am Donnerstag (8.10.) war am Hombruchsfeld jede Menge los, es stank nach Teer, und es wimmelte von Baustellenfahrzeugen. Die Arbeiten an den Leitungen in diesem Abschnitt sollen in zwei Wochen fertig sein, sagt Donetz. Dann fehlt noch der Anschluss über die Zillestraße zum anderen Teil des Hombruchsfeld.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.