Silvesternacht

Polizeieinsatz am Clarenberg – 16-Jähriger vorläufig festgenommen

Voll des Lobes sind Polizei und Stadtverwaltung am Neujahrsmorgen darüber, dass die Dortmunder Corona-konform den Jahreswechsel feierten. Am Clarenberg allerdings verlief die Nacht anders.
Zwei Jugendliche wurden in der Silvesternacht mit einem Ortseingangsschild aus Wessum erwischt. © picture alliance / dpa

Polizei und Stadtverwaltung zeigten sich am Neujahrsmorgen mehr als zufrieden: Die übergroße Mehrheit der Dortmunderinnen und Dortmunder habe sich an die Regeln gehalten, die die Pandemie allen für die Silvesternacht aufgezwungen hat.

Am Clarenberg in Hörde sah sich die Polizei allerdings mit einer völlig anderen Situation konfrontiert: Es war wohl eher das Gegenteil der friedlichen Mehrheit in der Stadt. Eine halbe Stunde nach Mitternacht rückten die Beamten in Richtung Clarenberg/Goystraße aus.

Laut Zeugenangaben sollen einige der rund 50 Personen Feuerlöscher entleert und pyrotechnische Gegenstände auf vorbeifahrende Autos geworfen haben. Den eintreffenden Kräften der Feuerwehr stellten sie anschließend einen Müllcontainer in den Weg, einen weiteren zündeten sie an.

Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch und Sachbeschädigung

Während der Löscharbeiten flogen zudem Feuerwerkskörper auf die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Polizei waren mehrere Kleingruppen vor Ort unterwegs. Im Rahmen der Fahndung konnten die Beamten einen 16-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen.

Wegen Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung fertigten sie entsprechende Strafanzeigen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.