Der Neubau an der Dopheidestraße am Rande der Kleingartenanlage Fritz Husemann: Die Stadt hat den Bau genehmigt.
Der Neubau an der Dopheidestraße am Rande der Kleingartenanlage Fritz Husemann: Die Stadt hat den Bau genehmigt. © Britta Linnhoff
Ärger um Neubauten

Neubau im Stadtbezirk gerät schon wieder zu groß – Grün als Ausgleich

Es ist ein Déjà-vu für den ein oder anderen: Es scheint so zu sein, dass immer wieder Häuser gebaut werden, die zumindest nicht ganz den zunächst vorgegebenen Regeln entsprechen.

Der ein oder andere Anlieger oder die Spaziergänger am Rande der idyllisch gelegenen Kleingartenanlage Fritz Husemann rieb sich ein bisschen verwundert die Augen angesichts dessen, was hier vor ihren Augen wuchs: Ein Neubau, der in Baustil und Ausmaß zumindest gefühlt nicht in diese Siedlung an der Dopheidestraße nahe der Persebecker Straße passen mochte.

Begrünung soll zu großen Neubau kompensieren

Bezirksvertretung muss einbezogen werden

Über die Autorin
Redakteurin
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.