Vermisstenmeldung

Nach Vermisstenmeldung: Hubschrauber kreist über dem Dortmunder Süden

Am frühen Mittwochmorgen (13.1.) kreiste ein Hubschrauber über dem Hombrucher Ortsteil Eichlinghofen. Grund war laut Polizei eine Vermisstenmeldung.
Ein Hubschrauber kreiste am frühen Mittwochmorgen über Eichlinghofen (Symbolbild). © Björn Althoff

Wenn ein Hubschrauber über Dortmund kreist, ist oftmals eine Vermisstenmeldung dafür verantwortlich. Auch am frühen Mittwochmorgen (13.1.) war die Polizei in der Luft im Einsatz. Die gesuchte Person: ein dementer 70-jähriger Dortmunder.

Der Mann (70) wurde in einer Senioreneinrichtung in Eichlinghofen vermisst. Dem Personal war sein Fehlen um 5.30 Uhr aufgefallen. Die Dortmunder Polizei suchte ihn daraufhin ab 6 Uhr mit Streifenwagen, zwischen 7.15 und 7.40 Uhr war auch ein Hubschrauber im Bereich der Stockumer Straße im Einsatz.

Die schnelle Aufnahme der Suche und der Hubschraubereinsatz waren dem geistigen Zustand des 70-Jährigen geschuldet.

Einsatz war nach knapp zwei Stunden beendet

„Wenn davon ausgegangen wird, dass eine akute Gefahr für den Vermissten besteht, greift man schnell ein. Um das zu entscheiden, gibt es Parameter, wie zum Beispiel eine Krankheit wie Demenz, die bedeuten kann, dass jemand orientierungslos ist, oder bei entsprechend kalten Temperaturen unterwegs und dafür unangemessen bekleidet“, sagte Polizei-Pressesprecherin Dana Seketa.

Glücklicherweise konnte der Einsatz bereits um 7.40 Uhr erfolgreich beendet werden. Der vermisste Mann wurde gefunden und war nicht schwerwiegend verletzt. Dennoch kam er zur Kontrolle in ein Krankenhaus.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.