Noch steht die alte Sporthalle an ihrem Platz – aber nur noch ein paar Wochen. © Jörg Bauerfeld
Sporthallen

Nach Abriss: Neue Sporthalle soll künftig Platz für einen besonderen Raum bieten

2014 tropfte es schon durch die Decke der alten Sporthalle, doch erst jetzt rücken die Abrissbagger an und schaffen Platz für die neue Halle – mit einem ganz besonderen Raum.

Es ist fast schon ein Wunder, dass in der Sporthalle an der Schwerter Straße so lange Sport gemacht werden konnte. Eigentlich war die Halle schon vor sieben Jahren fällig. Feuchtigkeit kam aus allen Ritzen, der Schimmel wucherte. Die Stadt Dortmund entschied sich damals noch für eine Teilsanierung.

Dann war aber schnell klar, dass die Halle der Aplerbecker-Mark-Grundschule nicht mehr zu retten ist. Also werden bald die Bagger anrollen – und zwar noch vor den Sommerferien 2021. „Im Juni sollen die Arbeiten beginnen“, sagt Verwaltungsstellenleiter Michael Rohde. Dann wird abgerissen.

Baubeginn noch in diesem Jahr

„Der Baubeginn soll schon im Oktober 2021 sein“, erklärt Michael Rohde. Gebaut wird wieder eine Einfach-Sporthalle, die aber etwas größer ausfallen wird als die jetzige. Der Grund ist ein besonderer: Es wird einen reinen Motorik-Raum geben. Also einen Bereich, in dem Wahrnehmungsstörungen, Bewegungs- und Koordinationsstörungen spielerisch behandelt werden können.

Diese Art von Räumen ist in Dortmunder Sporthallen noch nicht oft zu finden. Zumeist findet man solche Angebote in der Ergotherapie.

Die neue Halle wird, wie ihre Vorgängerin, den Haupteingang vom Schulhof her bekommen. Interessant wird aber auch die Dachgestaltung. So wird das Dach begrünt werden und es wird eine Fotovoltaik Anlagen aufgebaut.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld
Lesen Sie jetzt