Das schwarze Cabrio wurde am helllichten Tage von einem Parkplatz gestohlen. © Jörg Bauerfeld
Facebook-Aufruf

Kuriose Auflösung: Vermeintlich gestohlenes Cabrio wieder aufgetaucht

Vor fast einer Woche wurde das Cabrio einer Seniorin gestohlen – so war zumindest am 19. Mai der Stand der Dinge. Der Grund für das Verschwinden des Ford Streetka war jedoch ein anderer.

Der Facebook-Hilferuf zu einem Autodiebstahl hatte in Aplerbeck für Aufregung gesorgt. Doch nun gibt es Entwarnung: „Die Oma hatte es woanders geparkt und wusste wohl nicht mehr wo“ – mit diesem Satz löste Schwiegersohn Dieter Girnus schließlich das Rätsel des vermeintlich gestohlenen Cabrios auf.

Anstelle eines Diebstahls wurde das Auto am 19. Mai (Mittwoch) von seiner Schwiegermutter an einer Stelle geparkt, wo sie es nicht vermutete. Dabei war dieses Szenario das erste, nach dem er seine Schwiegermutter gefragt hatte, als sie ihren Ford Streetka nach einem Arztbesuch an der Egbertstraße nicht mehr fand.

Der Wagen wurde als gestohlen gemeldet, mit dem Facebook-Post wurden Menschen in Aplerbeck gefragt, ob sie etwas Verdächtiges beobachtet haben.

Viele hilfreiche Nachrichten auf Facebook

Doch letztlich hatte die Schwiegermutter das auffällige Cabrio wohl doch nicht an ihrem Stammplatz abgestellt. Dabei war sie sich „sicher, dass es dort war“, betont Dieter Girnus auf Facebook und bedankt sich für die vielen hilfreichen Kommentare unter seinem Post.

Die „Facebook-Helfer“ zeigen sich indes überwiegend verständnisvoll. Das sei ihm auch schon einmal passiert, schreibt zum Beispiel ein Nutzer. Ein weiterer Nutzer schreibt schlicht: „Das kann passieren“.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.