Bahnhof Sölde

Handyvideo zeigt Überfall – Opfer soll sich bei der Polizei melden

Der Oktober 2020 war für die Polizei im Stadtbezirk Aplerbeck ein unruhiger Monat. Inzwischen sind Tatverdächtige identifiziert. Eine Tat aber bleibt unklar. Die Polizei sucht ein Opfer.
Nach zahlreichen Einsätzen im Oktober 2020 bittet die Polizei ein Opfer, sich zu melden. © picture alliance / dpa

Es war gleich eine ganze Serie von Straftaten, die Jugendliche im Oktober letzten Jahres im Stadtbezirk Aplerbeck begangen haben. Inzwischen hat die Polizei die Tatverdächtigen identifiziert und sieben Mobiltelefone sichergestellt. Allerdings habe man bisher ein Tat nicht vollständig aufklären können, teilt die Polizei mit. Deshalb sucht sie jetzt das Opfer eines Raubüberfalls.

Im Speicher eines der sichergestellten Smartphones entdeckten die Ermittler einen Videofilm, der eine bislang nicht bekannte Tat am Bahnhof Sölde zeigt. Auf dem Film ist zu erkennen, wie einer der Tatverdächtigen von einem Mann mittleren Alters Geld verlangt und ihn bedroht.

Opfer ist geflohen

Ebenfalls ist zu sehen, wie der Mann panisch über den Bahnsteig flieht und an dessen Ende auf der Schotterfläche zwischen den Gleisen davonläuft. Die Täter lassen schließlich von ihm ab. Zur Tatzeit ist es dunkel. Das Datum der Tat ist nicht bekannt.

Die Kriminalpolizei bittet den unbekannten Mann um Kontaktaufnahme, da er die Tat bisher nicht angezeigt hat. Er trug eine dunkelbraune Jacke, eine hellbraune Hose, eine Schirmmütze und einen weißen Mund-Nase-Schutz. Er führte eine größere, eckige Einkaufstasche mit sich.

Hinweise können an die Kriminalwache unter Tel. (0231) 132 74 41 gegeben werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.