Polizeieinsatz

Großes Polizeiaufgebot: Auffällige Person an psychiatrischen Dienst übergeben

In Hörde gab es am Montag (21.6.) einen fast zweistündigen Polizeieinsatz an der Cimbernstraße. Der Festgenommene war laut ersten Erkenntnissen psychisch krank.
An der Cimbernstraße in Hörde war am Montagnachmittag ein größeres Polizeiaufgebot zu sehen. © Alexandra Wachelau

In der Cimbernstraße gab es am Montagnachmittag (21.6.) ein größeres Polizeiaufgebot. Laut Informationen der Polizei Dortmund wurde hier eine – nach ersten Erkenntnissen – psychisch kranke Person auffällig, die eine weitere Person vor Ort bedroht habe.

Es wurde niemand verletzt

Die Polizei war deshalb um kurz nach 15 Uhr zwischen der Grotenstraße und Teutonenstraße im Einsatz. Die eingetroffenen Beamten haben mithilfe des Ordnungsdienstes eine Person festgenommen, die augenscheinlich an einer psychischen Erkrankung litt.

Mithilfe des herbeigerufenen sozialpsychiatrischen Dienstes konnte der Einsatz um circa 17 Uhr beendet werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz, so heißt es im vorläufigen Polizeibericht, niemand.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.