20 Hektar groß ist die Fläche, um die es geht. Sie liegt parallel zum Hengsteysee zwischen Brücke und Freibad. Im Hintergrund das Köppchenwerk. © Jörg Bauerfeld
Am Hengsteysee

Freizeitzentrum der Superlative entsteht bis zur Landesgartenschau 2027

Bis 1975 war die Fläche ein riesiger Rangierbahnhof, dann diente sie als Zwischenlager für Holz, das der Sturm Kyrill umgemäht hatte. Jetzt soll am Hengsteysee etwas Großes entstehen - für die ganze Region.

Der Hengsteysee ist seit seiner Fertigstellung im Jahr 1929 ein beliebter Naherholungsort für die Menschen vor allem aus Hagen, Schwerte, Herdecke und Dortmund. Auf Hagener Seite ist man nun schon geraumer Zeit damit beschäftigt, das Hengsteysee-Ufer umzuplanen. So ist der Umbau des Freibades in einen modernen Freizeitpark schon in trockenen Tüchern.

Beachclub ist einer der Vorboten des Umbaus

Die Gesamtfläche ist rund 20 Hektar groß

Ein besonderer Punkt ist die Altlastensanierung

Über den Autor
Redakteur
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.