Die Faßstraße ist Richtung Innenstadt gesperrt. Autofahrer und Busse müssen derzeit einen weiten Umweg fahren. © Susanne Riese
Umbau Faßstraße

Faßstraße für zwei Wochen gesperrt – Weiträumige Umleitung um den See

Der Umbau der Faßstraße in Dortmund-Hörde geht dem Ende entgegen. Für Autofahrer und Nutzer des ÖPNV wird es zum Abschluss allerdings noch einmal anstrengend.

Für die letzten Asphalt-Arbeiten muss die umgebaute Faßstraße in eine Richtung gesperrt werden, und das für voraussichtlich zwei Wochen. Die Sperrung gilt seit Montag (30.8.). Auf der Umleitungsstrecke über die Hermannstraße führte das am Montagvormittag bereits zu einem Rückstau an der Einmündung Schüruferstraße/An der Goymark bis zum Kreisverkehr und zu dichtem Verkehr auf der Hörder Bahnhofstraße.

Geplant sei, die letzte Deckschicht aus lärmoptimiertem Asphalt bis zum 13. September einzubauen, sagt Sylvia Uehlendahl, Leiterin des Tiefbauamtes. „Allerdings ist der Einbau der Deckschicht witterungsabhängig. Wir hoffen, dass uns das Wetter etwas besser gewogen ist.“

Umleitungen sind ausgeschildert

Der sogenannte „LOA“ muss möglichst nahtlos aufgebracht werden, das erfolgt zuerst auf der Ostseite, dann auf der Westseite. „Dazu wird es erforderlich, auf der Faßstraße zwischen der Willem-Van-Vloten-Straße und der Hörder Bahnhofstraße eine Einbahnstraßenregelung mit Fahrtrichtung Süden einzurichten“, so Sylvia Uehlendahl.

Es werden folgende Umleitungen ausgeschildert:

  • Östliche Umfahrung über Hermannstraße, Schüruferstraße, Adelenstraße, Meinbergstraße, Kohlensiepenstraße, Am Remberg und Weingartenstraße.
  • Westliche Umfahrung über Hörder Bahnhofstraße, Hochofenstraße, Konrad-Adenauer-Allee, B45 (Richtung Dortmund-Mitte), B1 (Richtung Unna), Märkische Straße und Willem-van-Vloten-Straße.
Die Buslinien fahren eine weiträumige Umleitung Richtung Innenstadt. Drei Haltestellen fallen weg.
Die Buslinien fahren eine weiträumige Umleitung Richtung Innenstadt. Drei Haltestellen fallen weg. © DSW21 © DSW21

Die Einmündungen, Nebenstraßen und Grundstückszufahrten zur Faßstraße bleiben bis auf geringe Einschränkungen nutzbar, teilt die Stadt mit. Die betroffenen Anwohner wurden vorab informiert. Gehwege können während der Arbeiten genutzt werden, für den Radverkehr ist eine Umleitung ausgeschildert.

Diese Buslinien sind betroffen

Von der Sperrung betroffen sind auch die Buslinien 427, 436, 455, NE5 und NE6.

Fast alle Fahrten beginnen und enden deshalb an der Haltestelle „Willem-van-Vloten-Straße“. Fahrgäste der Linien 427 und 436/455 müssen dort in die Stadtbahn-Linie U41 umsteigen.

Die Linie 430, ab DO-Hörde Bahnhof Linie 427, führt ab Hörde Bahnhof über folgende Umleitung in Richtung Willem-van-Vloten-Straße: Hörder Bahnhofstraße – Hermannstraße – Schüruferstraße – Adelenstraße – Meinbergstraße – Kohlsiepenstraße – Am Remberg – Freie-Vogel-Straße.

Zusätzlich fährt ein Pendelbus von „Willem-van-Vloten-Straße“ bis „Europaplatz“ (ab „Willem-van-Vloten-Straße“ montags bis freitags um 4.52, 5.22, 5.52, 6.22 Uhr sowie 20.23 Uhr, samstags 6.35 bis 20.53 Uhr, sonntags 9.05 bis 19.05 Uhr). Die Haltestellen „Hörder Hafenstraße“, „Hörder Burg“ und „Seekante“ entfallen ersatzlos.

Der Nachtexpress NE5 und NE6 fährt ab Holzen und Reichsmark bis zur Haltestelle Do-Hörde Bahnhof, dann über die Umleitung entlang der nordwestlichen Seeseite bis zur Willem-van-Vloten-Straße und ab da wieder regulär Richtung Reinoldikirche.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite
Susanne Riese

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.