Motorradunfall

Fahrer eines Streufahrzeugs findet schwer verletzten Motorradfahrer auf Seitenstreifen der A1

Zu einem schweren Motorradunfall auf der A1 in Höhe Lichtendorf ist es am frühen Sonntagmorgen gekommen. Der Fahrer eines Motorrads lag nach einem Sturz schwer verletzt auf der Autobahn.
Zu einem schweren Motorradunfall ist es am frühen Sonntagmorgen auf der A1 in Höhe Lichtendorf gekommen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Auf der A1 in Höhe Lichtendorf ist es am frühen Sonntagmorgen (7.2.) gegen 5 Uhr zu einem schweren Motorradunfall gekommen.

Der Motorradfahrer muss nach Angaben der Polizei mit erhöhter Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Autobahn in Richtung Bremen unterwegs gewesen sein, als er stürzte und auf dem Seitenstreifen liegen blieb. Nach ersten Erkenntnissen war eine Eisplatte die Ursache dafür, dass er die Kontrolle verlor.

Der Fahrer eines Räum- und Streufahrzeugs, das auf der A1 unterwegs war, wurde auf den Mann aufmerksam, der schwer verletzt auf der Autobahn lag. Der Mitarbeiter von Straßen NRW leistete erste Hilfe. Anschließend wurde der Motorradfahrer ins Krankenhaus gebracht. Er erlitt zahlreiche Brüche.

Bei dem Motorradfahrer handelt es sich um einen 45-jährigen Mann aus Heinsberg.

Der Sachschaden beträgt 3500 Euro.

Bis Sonntagmorgen meldete die Dortmunder Polizei insgesamt 43 witterungsbedingte Unfälle.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.