Einer der schönsten Biergärten Dortmunds ist noch geschlossen. Die Bürger sorgen sich jetzt. © Jörg Bauerfeld
Gastronomie und Corona

Einer der schönsten Biergärten wirkt verwaist: Was ist los am Schloss-Café?

Er ist sicher einer der schönsten Biergärten in Dortmund. Eigentlich hätte hier schon seit dem 27. Mai Betrieb sein können. Aber noch herrscht gähnenden Leere. Jetzt sorgen sich die Bürger.

Es sind zahlreiche Fußgänger und Radfahrer, die ihren Augen nicht trauen. Statt einem kühlen Getränk gibt es zurzeit im Biergarten am Wasserschloss Haus Rodenberg nur gähnende Leere. Die Stühle sind vor die Tische gelehnt, auf dem Boden die Hinterlassenschaften der zahlreichen Enten und Gänse zu sehen, die sich in der Gräfte des Wasserschlosses tummeln.

Am Biergartenausschank hängt noch die alte Preisliste. Alles sieht so aus, wie vor gut acht Monaten, als hier zum letzten Mal Gäste waren. Jetzt sorgen sich die Bürger, ob die Gastronomie am Wasserschloss Opfer der Corona-Pandemie geworden ist. Denn am Schloss-Café, was auch über einige Sitzgelegenheiten in der Außengastronomie verfügt, tut sich trotz der Gastronomie-Lockerungen von Ende Mai noch überhaupt nichts.

Es soll nicht mehr lange dauern, bis der Biergarten wieder öffnet.
Es soll nicht mehr lange dauern, bis der Biergarten wieder öffnet. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Was ist los am historischen Wasserschloss? „Kein Grund zur Sorge“, beruhigt Jörg Wiedelmann, der zusammen mit Heike Koch Café und Biergarten führt. „Wir sind noch da.“ Dass Biergarten und Schloss-Café noch nicht geöffnet haben, hat eher logistische Gründe.

Geräte müssen gereinigt werden

„Das Ganze hängt eigentlich daran, dass wir unsere Schankanlagen noch nicht haben reinigen lassen können“, sagt Jörg Wiedelmann. Da diese so lange nicht in Gebrauch waren, sollte erst einmal eine professionelle Reinigung geschehen. Und die ausführende Firma hat derzeit so viel zu tun, dass sich noch kein Termin gefunden hat. „Am Donnerstag, dem 10. Juni, soll jetzt alles passieren“, erklärt Jörg Wiedelmann.

Bierleitungen, Zapfhähne und Co glänzen dann wieder. Zudem gibt es zwei neue Leitungen am Bierwagen. Dann können der Gerstensaft und auch die nicht alkoholischen Getränke wieder fließen. Aber, wann ist denn nun die Wiedereröffnung des Biergartens am historischen Wasserschloss geplant?

Jörg Wiedelmann hofft, schon bald wieder Gäste begrüßen zu können.
Jörg Wiedelmann hofft, schon bald wieder Gäste begrüßen zu können. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Jörg Wiedelmann geht davon aus, dass – wenn das Wetter mitspielt – am Freitag (11.6.) der Außenbereich wieder öffnet. Und wenn dann alles perfekt läuft, kann ab diesem Zeitpunkt auch die Innengastronomie wieder öffnen – das hängt dann von der Inzidenz ab, die aber auf einem guten Weg zu sein scheint.

Open-Air-Veranstaltungen sind in Planung

Auch, was das Personal angeht, sieht es am Schloss-Café gut aus. „Die Festangestellten waren alle in Kurzarbeit, sind aber alle noch mit dabei“, sagt Jörg Wiedelmann.

Neben dem Schloss-Café plus Biergarten soll dann, vermutlich ab dem 14. Juni, auch das Café Allegretto an der Köln-Berliner-Straße wieder öffnen. „Und es gibt schon wieder erste Pläne für Open-Air-Veranstaltungen“, sagt Jörg Wiedelmann. So soll auf jeden Fall noch in diesem Sommer ein Jazz-Konzert am Wasserschloss stattfinden.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.