Elektromobilität

E-Ladestationen in Hörde: Angebot wird ausgeweitet und archiviert

Für Besitzer von E-Autos gibt es ein neues Angebot der Stadt: Auf einer interaktiven Karte sollen in Zukunft alle Ladesäulen und -punkte aus Dortmund eingezeichnet werden.
Auch private Ladestationen könnten in Dortmund für Bürger bereitstehen. Das städtische Projekt „PuLS“ setzt sich für dieses Vorhaben ein. © picture alliance/dpa

Bei der Ladesäulenkarte für Elektromobilität gibt die Stadt Dortmund nicht nur öffentliche oder städtische Ladesäulen und -punkte preis, es werden auch Vorschläge von Bürgern mit aufgenommen.

Die digitale Karte gibt dabei einen Überblick über die öffentlichen und zugänglichen Ladestationen. Verifizierte Ladesäulen und -punkte gibt es momentan (Stand 20. Januar) in Hörde an der Wenzelstraße, Ecke Wiggerstraße und an der Hörder-Bach-Allee.

Bürger können Punkte vorschlagen

Doch das sind noch lange nicht alle Orte in Hörde, an denen die Dortmunder ihre Elektrofahrzeuge aufladen können. Um zusätzliche Stellen zu ermitteln, lädt die Stadt die Bürger dazu ein, weitere Ladesäulen in der Karte vorzuschlagen. Das geht mit einem Klick auf die entsprechende Stelle auf der Karte.

Die vorgeschlagenen Standpunkte werden dann von Mitarbeitern der Stadt Dortmund geprüft und nach Kontrolle freigegeben. Auch, wenn dies noch nicht passiert ist, werden die Vorschläge auf der Karte angezeigt.

Geplante Ladesäulen werden ebenfalls in der Karte berücksichtigt. Das Projekt „NOx-Block“ soll dabei zusätzliche 400 Ladepunkte an den Dortmunder Straßenlaternen anbringen. Mithilfe der Ladesäulenkarte können Bürger Standpunktvorschläge eintragen.

Ein weiteres Projekt mit dem Namen „PuLS“ (Parken und Laden in der Stadt) prüft, inwiefern private Anbieter ihre Ladepunkte mit den Bürgern teilen können:

www.ladeinfrastruktur-dortmund.de

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.