Lange Mängelliste

Durchgerostet und Reifenschaden: Polizei stoppt Auto mit langer Mängelliste

Die Geschichte fängt mit defekten Bremsleuchten an. Was die Polizei dann aber bei näherer Betrachtung des Autos sah, war für die Beamten auf unrühmliche Art beeindruckend.
Erheblich durchgerostet ist wohl fast eine untertriebene Formulierung. Dieses Polizeifoto dokumentiert den Zustand des Wagens. © Polizei

Es fing eher harmlos an: Der Polizei fiel am Dienstag (15. Juni) ein Wagen mit defekten Bremsleuchten in Hörde auf. Das aber entpuppte sich schließlich nur als Anfang einer nahezu unglaublichen Mängelliste an dem Wagen, sodass man sich fragen muss, wie der Pkw überhaupt noch fahren konnte.

Bei näherem Hinsehen stellten die Beamten fest, dass tragende Teile an dem Wagen stark durchgerostet waren. Außerdem gab es einen „erheblichen Reifenschaden vorne rechts“, wie die Polizei mitteilt.

Als man sich das Auto näher anschaute, notierten die Beamten und ein Gutachter schließlich 40 Mängel – fast alle davon seien erheblich. Ob das Auto so zuletzt noch durch den TÜV kam, ist unklar.

Die Fahrt war vorbei: Die Polizisten legten den Kastenwagen noch vor Ort still. Es folgte eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige mit einer Vielzahl von Tatbeständen.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.