Vor allem an den Wochenenden fallen die vielen beleuchteten Wohnmobile auf Phoenix West auf. © Stephan Schütze
Kreatives Angebot auf Phoenix-West

Dortmunder Restaurant bietet Camping-Dinner an – Miet-Wohnmobil inklusive

Restaurant-Feeling in Corona-Zeiten: Das Camping-Dinner machen es möglich. Dabei bewirten Gastronomen Gäste in ihrem Wohnmobil. „Das Hoesch“ auf Phoenix-West geht noch einen Schritt weiter.

Camping- oder Wohnwagen-Dinner sind in Lockdown-Zeiten ein gefragter Ersatz für Restaurantbesuche. Essen und Getränke werden bis an die Wohnmobiltür gebracht, in echtem Porzellan und nicht in Plastikschachteln.

Tapetenwechsel und Bewirtung vermitteln ein Gefühl von Essengehen, und auch Spülen und Aufräumen entfallen – anders als bei Lieferdienst oder Abholservice.

Auch in Dortmund haben sich einige Gastronomen auf dieses neue Format eingestellt. Das noch junge Restaurant „Das Hoesch“ auf Phoenix West toppt das Angebot sogar noch: Wer keinen eigenen Caravan für ein Wohnmobil-Dinner besitzt, kann dort mit dem Menü auch gleich den Wagen buchen.

Unter Einhaltung aller Corona-Regeln serviert Restaurantleiter Domenico das Essen am Camper von Katharina und Uwe Zittlau.
Unter Einhaltung aller Corona-Regeln serviert Restaurantleiter Domenico das Essen am Camper von Katharina und Uwe Zittlau aus Fechtau. © Stephan Schütze © Stephan Schütze

„Das Hoesch“ arbeitet mit Partnern zusammen

„Zwei Kooperationspartner stellen uns dafür Wohnmobile zur Verfügung“, erklärt Restaurant-Manager Domenico Massaro. Das werde von den Gästen sehr gut angenommen. Im Februar seien schon viele Wochend-Termine ausgebucht.

Domenico rät, so früh wie möglich zu reservieren. „Unter der Woche ist es etwas einfacher.“ Das Hoesch bietet das Wohnmobil-Dinner ebenso wie die Take-away-Gerichte jeden Tag an.

Die beheizten Miet-Wohnmobile stehen auf dem Parkplatz neben dem Restaurant am neuen Phoenix-Werk. Dahinter ragt der alte Hochofen auf als beeindruckende Industriekulisse und besonderes Ambiente für den Besuch im alternativen „Restaurant“.

Zwei Stunden können sich die Gäste im gemieteten Mobilheim verwöhnen lassen. Die meisten sind zu zweit, vier Personen passten aber auch an den Tisch, so Domenico, „dann wird es halt etwas kuschelig“.

Essen kommt mit Haube

Die Servicekräfte des Hoesch bringen die drei Gänge des Menüs mit Hauben abgedeckt an die Autotür. 59 Euro kostet das Menü inklusive begleitender Getränke pro Person, mit Wohnmobil jeweils 64,90 Euro. Der Preisunterschied verstehe sich als Reinigungspauschale, denn nach jeder Nutzung wird der Innenraum sorgfältig desinfiziert.

Die meisten Camping-Dinner-Gäste reisen mit dem eigenen Wohnmobil an.
Die meisten Camping-Dinner-Gäste reisen mit dem eigenen Wohnmobil an. © Stephan Schütze © Stephan Schütze

Neben die beiden mietbaren Wohnmobile gesellen sich am Wochenende bis zu 20 weitere Campingbusse von Menschen, die sich ein Restaurant-Erlebnis in den eigenen mobilen Wänden gönnen. So wie Katharina (48) und Uwe Zittlau (50) aus Fechtau in Niedersachsen, die nach einem Besuch in Dortmund am Hoesch Halt machten, um das Erlebnis zu genießen.

Zur Auswahl stehen zwei Menüs mit Sellerie-Walnuss-Suppe und Sous-Vide-Birnchen, eines davon mit einem vegetarischen Hauptgang – Winterliches Risotto – und eines mit „Hanging Tender vom Rind“.

„Diese Gerichte gibt es nicht zum Mitnehmen, das würde nicht funktionieren“, sagt Domenico. Natürlich könnten einzelne Elemente oder Beilagen auch gegen Alternativen von der To-Go-Karte ausgetauscht werden.

Nicht möglich ist dagegen eine kleine Spritztour mit den Miet-Wohnmobilen. Denn der Zündschlüssel wird gar nicht erst mit serviert.

Info

Reservierung

„Das Hoesch“ und die zugehörige Bar „West“ öffnen täglich ab 17 Uhr, Sonntag ab 16 Uhr, für den Take-away-Service. Lieferung ist über Cabdo möglich.Infos und Reservierung unter Tel. 0231/700 888 88/-89 oder info@das-hoesch.restaurant

Tipp: Zum Valentinstag (14.2.) gibt es drei besondere Menüs als „Valentinsbox“.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite
Susanne Riese

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.