Neue Räder gab es dank einer Spende der Sparkasse und des Vereins der Freunde der Benninghofer Grundschule. © Jörg Bauerfeld
Distanzunterricht

Corona: Ausfall der Fahrradprüfung an Grundschulen kann für Kinder kritisch werden

Die Corona-Pandemie trifft die Kinder vermutlich am härtesten. Ohne Präsenzunterricht fallen so in der Grundschule entscheidende „Lebenshilfen“ weg. Und das kann Probleme verursachen.

Die Frage nach dem „Warum“ kommt oft. Warum dürfen Schülerinnen und Schüler an der frischen Luft keine Radfahrprüfung ablegen? Normalerweise würde man sagen: kein Problem, auch in Corona-Zeiten. Der Abstand ist gegeben, Masken sind auch verpflichtend, also was soll‘s?

Doch so einfach ist die Frage wohl nicht zu beantworten. Trotz aller Regeln und der frischen Luft, ist eine Radfahrprüfung derzeit nicht möglich. Es geht nicht, weil an den Grundschulen in Dortmund aufgrund der hohen Inzidenzzahlen kein Präsenzunterricht angeboten wird. Keine Präsenz, keine Prüfung. Das wichtige Angebot für Schülerinnen und Schüler in den vierten Jahrgangsstufe fällt somit aus.

Im Normalfall gibt es eine Woche Fahrradtraining

Eine Woche lang werden im Normalfall die Kinder auf die Teilnahme im Straßenverkehr vorbereitet. In der Theorie und in der Praxis. Vor allem die Praxis ist hierbei enorm wichtig, da viele Kinder noch keinerlei Erfahrung im Straßenverkehr haben.

Wenn es dann auf die weiterführenden Schulen geht und sich viele aufs Fahrrad setzen, kann die versäumte Radfahrprüfung schnell lebensgefährlich werden. An der Benninghofer Grundschule hätte die Radfahrprüfung in der Woche vom 19. bis zum 23. April auf dem Programm gestanden.

„Wir konnten aber nur den theoretischen Teil vermitteln“, sagt Schulleiter Christoph Dieker. Die Schülerinnen und Schüler sind im Distanzunterricht. An der Schule gibt es lediglich eine Notbetreuung.

Kein Präsenzunterricht, kein Radfahrtraining

Radfahren im Klassenverband oder in kleinen Gruppen ist daher nicht möglich. Dabei sei es für die Schüler enorm wichtig, so Christoph Dieker. Denn neben einer praktischen Prüfung auf dem Schulhof, bei der die Geschicklichkeit antrainiert wird, geht es zusammen mit der Verkehrspolizei auch in den Straßenverkehr.

Ob es in diesem Schuljahr noch klappt? „Wir hoffen, dass wir es nachholen können, wenn wir zumindest wieder im Wechselunterricht sind“, sagt Christoph Dieker

Vermutlich der erste Ausfall seit vielen Jahren

Da helfen auch die nagelneuen Räder nichts, die mithilfe der Sparkasse und dem Verein der Freunde der Benninghofer Grundschule angeschafft wurden. „Diese Räder stellen wir für Kinder bereit, die keine eigenen Fahrräder besitzen“, erklärt Christoph Dieker.

Aber auch die werden jetzt erst einmal in den Schuppen gestellt. Und es kann durchaus sein, dass die diesjährigen Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen seit langem die ersten sind, die ohne Radfahrprüfung die Schule verlassen. Nur, wenn die Zahlen sinken, gebe es noch eine Chance, so Christoph Dieker.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.