Containerbrand

Containerbrand am Clarenberg: Polizei gibt erste Ermittlungsergebnisse heraus

Mehrere Personen sollen am Neujahrsmorgen mit Pyrotechnik auf Einsatzkräfte der Feuerwehr geworfen haben. Nun gibt es erste Ermittlungsergebnisse – doch noch ist nicht alles geklärt.
Obwohl die Silvesternacht 2020/2021 relativ ruhig verlief, kam es an der Clarenberg-Wohnsiedlung zu einem unschönen Einsatz. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

In der Silvesternacht (31.12.2020/1.1.2021) wurde gegen 0.30 Uhr ein Containerbrand an der Clarenberg-Wohnsiedlung, Höhe Clarenberg/Goystraße, gemeldet. Laut Polizeiinformationen wurden die daraufhin eintreffenden Einsatzkräfte mit Pyrotechnik abgeworfen.

Die verantwortliche Personen-Gruppe hat auch den gemeldeten Containerbrand verursacht und weitere Feuerwerkskörper auf vorbeifahrende Autos geworfen. Zudem wurden Feuerlöscher entleert.

Verletzt wurde niemand

Ein 16-Jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen, ursprünglich ermittelte die Polizei wegen Landfriedensbruch. Nach einem Zeugenaufruf am 4. Januar (Montag) haben sich inzwischen Anwohner bei der Polizei gemeldet.

Diese Zeugenaussagen, aber auch Videoaufnahmen, Aussagen von drei Verdächtigen sowie weitere Ermittlungen lassen dabei nicht auf eine unmittelbare Gefährdung der eingetroffenen Feuerwehrleute schließen, so informiert die Polizei.

Dennoch werde weiterhin im Verfahren um Widerstand gegen die Einsatzkräfte und Sachbeschädigung durch Feuer ermittelt.

Verletzte gab es bei der Aktion keine, auch ein politisches Motiv wird von der Polizei ausgeschlossen.

Zeugenaussagen, Hinweise oder Filmaufnahmen von der Nacht, die der Polizei noch nicht bekannt sind, werden unter Tel. (0231) 132 74 41 entgegengenommen.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.