Seit Beginn der Pandemie stellt Presbyter Uwe Kappel täglich ein neues Engel-Foto online. Das ist das 300. Foto. © Uwe Kappel
Corona-Aktion

300 Tage Corona: Engel aus Zinn zeigen das Ausmaß der Pandemie

Uwe Kappel stellt jeden Tag ein neues Engel-Foto online. Seine Engel aus Zinn zeigen die Dauer der Corona-Pandemie an – und sind stets an neuen Orten zu sehen.

Spätestens seit dem 16. März, dem Beginn des ersten Lockdowns, ist das Coronavirus in Deutschland präsent. Bereits zuvor hatte es vereinzelte Fälle und größere Infektionsgeschehen gegeben – in NRW beispielsweise im Kreis Heinsberg.

Es sind also bereits ein paar mehr Tage als 300, die Covid-19 unser Leben im Griff hat. In der Evangelischen Philippus-Kirchengemeinde in Brünninghausen, Kirchhörde und Löttringhausen wird die Dauer der Pandemie allerdings in Engeln gerechnet.

Am 19. März startete Presbyter Uwe Kappel seine Engel-Foto-Aktion. Ein von ihm selbst gegossener Zinn-Engel steht im Mittelpunkt des Projektes und ist auf jedem Foto an einem anderen Ort zu sehen. Alle Fotos des Kirchhörders befinden sich auf der Homepage der Gemeinde.

Uwe Kappel macht 300 Engel-Fotos

Das jeweils aktuellste Bild ist ebenfalls dort zu sehen, allerdings direkt auf der Titelseite der Homepage. „Der Engel wird jeweils auf einem Foto in einen besonderen Zusammenhang gestellt“, erklärt Pfarrer Michael Nitzke. „Jeder kann dazu seine Assoziationen finden.“

Der Titel des 300. Engel-Fotos, das am Dienstag (12.1.) erscheint, lautet „Einer unter… [vielen]“. Darauf ist nicht nur ein Zinn-Engel zu sehen, es sind gleich mehrere. Wie viele Fotos Uwe Kappel wohl noch schießen muss, bis die Corona-Pandemie als bekämpft gilt?

Über die Autorin
Redakteurin für Schwerte und den Dortmunder Süden
Redakteurin, davor Studium der angewandten Sprachwissenschaften in Dortmund und Bochum. Sportbegeistert und vor allem tänzerisch unterwegs.
Zur Autorenseite
Carolin West

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.