Der FC Roj verlor am Dienstagabend überraschend bei einem B-Ligisten. © Günther Goldstein
Fußball-Kreispokal

Westrich ist gegen Mengede der Sensation nah – Roj fliegt überraschend gegen B-Ligisten raus

Die ersten beiden Partien in der dritten Runde des Kreispokals sind absolviert. Dabei gab es einen Pokalfight und auch eine große Überraschung. Der FC Roj hat gegen einen B-Ligisten verloren.

Das waren am Dienstagabend zwei intensive Duelle zu Beginn der dritten Runde im Dortmunder Kreispokal. Der Underdog SV Westrich hielt gegen den ambitionierten Bezirksligisten Mengede 08/20 gut mit, ging sogar zwei Mal in Führung. Am Ende triumphierte dennoch Mengede. Der FC Roj musste sich hingegen einem B-Ligisten geschlagen geben.

Kreispokal Dortmund, 3. Runde

SV Westrich – Mengede 08/20 3:5 (3:1)

Was war das für eine furiose erste Halbzeit des Underdogs: Der SV Westrich hat am Dienstagabend den Bezirksligisten Mengede 08/20 zumindest in den ersten 45 Minuten der Pokalpartie gewaltig geärgert. 3:1 hieß es nach der ersten Halbzeit aus Sicht des SVW, dem zwei echte Traumtore gelangen.

Bereits nach 25 Sekunden zappelte die Kugel zum ersten Mal im Netz der Mengeder. Niklas Hohloch brachte den B-Ligisten früh in Führung. „Das Spiel lief für Westrich zunächst optimal. Die Truppe hat das in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht. Westrich hat sich in jeden Ball reingehauen. Sie haben uns mit schönen Toren zur Halbzeit in Rückstand gebracht“, resümierte Mengede-Coach Thomas Gerner.

Und was für Tore: Das 2:0 durch Patrick Kruschke in der 21. Minute bezeichnete Westrichs Trainer Tobias Ahland als Traumtor. „Das war ein Weitschuss aus 25 Metern, ein echtes Traumtor. Aber auch das dritte Tor war schön. Es gab eine Kombination zwischen Dario Philipp und Niklas Ernst, der den Ball reingeschoben hat (37.). Dazwischen kam Mengede durch Giacomo Schulz auf 1:2 heran (28.).

Ahland: „Für die Jungs war das ein Riesenerlebnis gegen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga so gut mitzuhalten, zumal bei uns auch drei Leute aus der vierten Mannschaft gespielt haben. Allein das war schon ein sehr großer Erfolg für uns und macht mich sehr stolz“, so Ahland weiter.

Im zweiten Durchgang stellte Mengede dann etwas um. Gerner war unzufrieden mit der Art und Weise, wie seine Mannschaft in der ersten Halbzeit Fußball gespielt hat. „Ich habe ruhige, aber zielführende Worte in der Pause gewählt und auch ein bisschen etwas verändert. Dann wurde es eine klare Angelegenheit für uns“, sagt Gerner, der Westrich dennoch einen „guten, sehr sympathischen Auftritt“ bescheinigt.

Mike Galant per Doppelpack (53./54.) sowie Ahed Alabar (58.) und Luksa Künnemann (82.) drehten schließlich die Partie zugunsten des Bezirksliga-9-Spitzenreiters, der damit mit 5:3 siegte. Nun wartet die nächste Kreispokal-Runde auf die Mengeder, die auf den Sieger der Partie Kirchhörder SC gegen Hombrucher SV treffen werden.

Westrich: Nowak – Feder (60. Ranzenhausen), Fuchsmann (61. Webster), Korbmacher, Rottmann, Grahl (82. Wielsch), Justus (76. Müller), Kruschke, Philipp, Hohloch, Ernst,

Mengede: Bulla – Galant (87. Schmidt), Guthardt, Behr (46. Lüder), Schulz, Alabar, Tsalakopoulos, Künnemann, Gebauer (74. Knafla), Alabar, Tanto (41. Dieckmann)

Tore: 1:0 Hohloch (1.), 2:0 Kruschke (21.), 2:1 Schulz (28.), 3:1 Ernst (37.), 3:2 Galant (53.), 3:3 Galant (54.), 3:4 Alabar (58.), 3:5 Künnemann (82.)

BV Lünen – FC Roj 1:0 (1:0)

Pokal-Schlappe für den FC Roj: Der ambitionierte Bezirksligist, der gerne in die Landesliga aufsteigen würde, hat am Dienstagabend völlig überraschend beim B-Ligisten BV Lünen verloren. Mit 0:1 hatte die Mannschaft von Trainer Jan Ramadan das Nachsehen. Der Coach des FC haderte vor allem mit der Chancenverwertung.

„In der ersten Halbzeit haben wir denen zu viele Räume geschenkt. Dadurch kam auch das 1:0 zustande“, so Ramadan und sagte weiter: „In der zweiten Halbzeit waren wir überragend dominant nach vorne, aber der Torwart von Lünen hat immer sehr gut pariert. Die Abschlüsse waren leider nicht so, wie wir wollten“, so der Coach, der kurz vor dem Abpfiff mit einer Roten Karte vom Platz flog. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Lünens Pierre Maurice Dreier in der 16. Minute.

Roj: Jusufi – Shaibu, Sulaiman, Bruno Pereira Do Carmo, Chokri, El Bahat Bouzekry, Deniz, Azzou Chantah, Ait Hadda, Demir, Bokemueller

Tor: 1:0 Dreier (16.)

Bes. Vorkommnis: Gelb Rote Karte Bruno Pereira Do Carmo (40.) wegen Meckerns

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.