Nach 693 Tagen hat Wickede wieder gewonnen. © Nils Foltynowicz
Fussball-Westfalenliga

Westfalia Wickede gewinnt zum ersten Mal nach 693 Tagen

Unglaublich - aber wahr. Fußball-Westfalenligist Westfalia Wickede hat seine sieglose Zeit von 693 Tagen hinter sich gelassen. Mit 3:0 gewann das Team gegen Borussia Dröschede.

Mit neuem Selbstvertrauen nach dem ersten Punktgewinn in Wanne-Eickel in der Vorwoche, startete Westfalia Wickede gut ins Spiel. So scheiterte Finn Heinings mit einem Linksschuss ebenso am gut reagierenden Torwart der Borussia, Dustin Heberlein (14.), wie der frei vor dem Gästetor auftauchende Karim Lmcademali (28.).

Die Gäste aus dem Sauerland besaßen auf der anderen Seite nur eine gute Torchance als Frederic Westergerling im Wickeder Tor unter einer Flanke durchlief, aber kein Gästestürmer daraus Kapital schlagen konnte (9.). Mit der dritten Tormöglichkeit ging Wickede in Führung: Antunes Gouveia Fernandes brachte einen Freistoß von der linken Halbposition scharf vor das Tor, wo Westfalia-Kapitän Lukas Homann zum 1:0 nur noch den Fuß hinhalten musste (29.).

Die Heimmannschaft blühte dadurch weiter auf und blieb am Drücker. Antunes Gouveia Fernandes schoss über das Tor (42.), aber im nächsten Angriff hatte Finn Heinings seinen großen Auftritt. Er dribbelte unwiderstehlich von links in den Strafraum hinein und schoss hart aufs Tor. Gäste-Keeper Heberlein konnte nur abklatschen lassen, sodass Wickedes Mittelstürmer Niels Overhoff nur noch ins leere Tor einschieben musste (44.).

So ging die Westfalia mit einem völlig verdienten 2:0-Vorsprung in die Kabine. Borussia Dröschede war mit sechs Punkten aus vier Spielen passabel in die Saison gestartet und hatte sich in der Pause offensichtlich einiges vorgenommen. Wickede aber hielt kämpferisch dagegen und hatte durch Heinings die nächste Chance (59.). Sein Schuss aus 14 Metern aber ging über das Tor.

Als die Gäste ihre Möglichkeiten durch Kingsley Nweke (71.) und den Ex-Wickeder Robin Wodniok (76.) nicht nutzen konnten, machte der gerade eingewechselte Lennart Hangebruch den Sack zu (82.). Ein schönes Zuspiel von Marcel Pietryga schob er aus acht Metern mit rechts zum 3:0 in die lange Ecke. Zwei Minuten später musste Borussia-Torwart Heberlein bei einem schönen Kopfball von Marcel Pietryga sein ganzes Können aufbieten, um den Ball über die Latte zu lenken.

Wickede brachte das Spiel souverän zu Ende und konnte über die ersten Saisonsieg jubeln. Westfalia Wickedes Trainer Marko Schott, dem die Erleichterung deutlich anzumerken war, freute sich enorm: „Wir haben vorhin nachgerechnet, dass wir seit 693 Tagen kein Meisterschaftsspiel mehr gewonnen haben. Nach dem ersten Tor war das wie eine Erlösung. Die Jungs haben gesehen, okay, wir können ja doch noch treffen, wir können in Führung gehen. Das war ein verdienter Sieg, bei dem ich keinen aus der Mannschaft herausheben will. Wir sind überglücklich“.

Wickede: Westergerling – Jalouan, Homann, Mönig, Nielinger – Cakir (84. Kampa) – Lmcademali (58. Pietryga), Da Silva Macedo (81. Brinkmann), Heinings, Antunes Gouveia Fernandes – Overhoff (77. Hangebruch)

Tore: 1:0 Homann (29.), 2:0 Overhoff (44.), 3:0 Hangebruch (82.)

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.