Der VfL Kemminghausen hat erneut hochkarätig aufgerüstet. © Schaper
Fußball-Bezirksliga

VfL Kemminghausen holt Ex-Oberliga-Spieler, der schon mit Kerem Demirbay zusammengespielt hat

Die wilde Transferfahrt des VfL Kemminghausen geht weiter. Nun hat der aufstrebende Bezirksliga-Klub den nächsten Ex-Oberliga-Spieler verpflichtet. Der hat sogar Junioren-Bundesliga-Erfahrung.

Was hat der VfL Kemminghausen in der kommenden Spielzeit bloß vor? Der Fußball-Bezirksliga hatte zuletzt schon kräftig und prominent aufgerüstet. In Fabian Kolodzick kommt eine Tormaschine aus der Oberliga. Mert Ahmet Akbulut hat zuletzt in der Jugend von Borussia Dortmund gespielt, ehe der Klub den Vertrag nicht mit ihm verlängerte. Dort kickte Akbulut sogar mit BVB-Juwel Youssoufa Moukoko zusammen. Nun hat der VfL den nächsten Vollzug gemeldet. Ein Ex-Oberliga-Kicker kommt, der schon mit Leverkusen-Profi Kerem Demirbay gemeinsam auf Torejagd ging.

Tuna Kayabasi, Sportlicher Leiter und Trainer des VfL, schlägt dieses Mal in der Westfalenliga 2 zu – genau genommen bei YEG Hassel. Von dort verpflichtet der VfL für den Sommer den 27-jährigen Semih Esen. Der kam in der derzeit unterbrochenen Spielzeit in sechs Spielen auf sechs Einsätze und erzielte dabei auch zwei Tore. Esen bekleidet hauptsächlich die Position des Linksaußen, kann aber auch rechts spielen oder als hängende Spitze agieren.

„Ich habe mir sagen lassen, dass er der beste Linksaußen ist, den man in der Liga gesehen hat“, sagt Kayabasi, der den Kontakt zu Esen über Seyit Ersoy und Savas Turhal geknüpft hat. „Sie haben ihn mir vermittelt“, so Kayabasi. Das ist mal eine Ansage. Beim TuS Bövinghausen , ebenfalls Westfalenliga 2, spielt zum Beispiel Sebastian Mützel auf dieser Position. Und er gehört zu Dortmunds besten Fußballern.

Linksaußen Semih Esen ist neu beim VfL Kemminghausen. © VfL Kemminghausen © VfL Kemminghausen

Esen gilt als schneller Außenbahnspieler, der „die Linie hoch und runter läuft“, sagt Kayabasi. Zudem sei er aufgrund seiner hochklassigen Erfahrung auch ein Führungsspieler. Vor seiner Hassel-Zeit, für YEG spielt er seit 2017, hat Esen beim SV Schermbeck in der Oberliga und beim DSC Wanne-Eickel in der Westfalenliga gespielt.

Im Juniorenbereich durchlief er Stationen von Wattenscheid 09 und vom VfL Bochum. „Damals hat er auch mit Ömer Akman und sogar mit Kerem Demirbay zusammengespielt“, sagt Kayabasi, der den Transfer vor etwa zwei Wochen eintütete und jetzt als fix vermeldete.

Steigt mit dem dritten Transfer nun auch der Anspruch und folgt die erste Kampfansage Kemminghausens in Richtung der anderen Klubs aus der Bezirksliga 9? Noch nicht. Kayabasi hält sich zurück. „Ich stapele immer tief. Es wird eine interessante Liga“, so Kayabasi, der noch an weiteren Transfers arbeite.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.