Türkspor Dortmund hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. © Stephan Schuetze
Fußball-Landesliga

Türkspor Dortmund im Flow: Nach Ex-BVB-Profi kommt jetzt Regionalliga-Spieler

Spektakulärer Transferabschluss bei Türkspor Dortmund. Der Landesligist hat kurz vor Ende des Transferfensters noch einmal richtig zugeschlagen. Der Neuzugang wechselt aus der Regionalliga zu TSD.

Die ohnehin schon positive Woche endet für Türkspor Dortmund mit einer spektakulären Nachricht. Nach der Trainerverpflichtung von Sebastian Tyrala unter der Woche hat der Fußball-Landesligist nun am Sonntag einen Transferkracher präsentiert. Der neue Spieler kommt aus der Regionalliga – und das auch noch ab sofort.

Was für ein Hammer zum Transferschluss. Türkspor Dortmund hat Ende Januar noch einmal richtig einen rausgehauen. Der aktuell Tabellenneunte der Fußball-Landesliga 3 greift in der Regionalliga bei RW Ahlen zu. Ein spielstarker Mittelfeldspieler wechselt zum Dortmunder Nordstadtklub: Pascal Schmidt. Eingefädelt hat den Deal Dimitrios Kalpakidis, der sich nach der Tyrala-Verpflichtung ab sofort wieder mehr seinem eigentlichen Aufgabenfeld bei TSD widmen kann – dem des Sportlichen Leiters.

„Ich habe gelesen, dass Ahlen sich von ein paar Leuten trennen möchte. Deswegen habe ich mir die Telefonnummer über Aldin Kljajic (Spieler TSD, Anm. d. Red.) geben lassen und Pascal sofort kontaktiert. Wir haben uns dann getroffen, er ist ein guter Typ“, sagt Kalpakidis, der von einem „sympathischen Gespräch“ mit dem 29-Jährigen berichtet.

Hier noch im Jahr 2015 für die Sportfreunde Lotte am Ball, bald im Türkspor-Trikot: Pascal Schmidt. © imago/osnapix © imago/osnapix

Dass Schmidt seinen noch laufenden Vertrag nicht einfach absitzt, imponiert Kalpakidis. „Er verzichtet jetzt natürlich auf vieles. Er hätte seinen Vertrag einfach absitzen können. Aber er sucht eine neue Herausforderung und war überzeugt vom Gespräch. Das ist ein sehr positiver Transfer für uns“, so Kalpakidis weiter, der sich über die Verpflichtung sehr freut.

Der Dortmunder Amateurfußball ist für Schmidt zwar Neuland, viele Erfahrungen hat der Unnaer aber schon bei anderen Klubs gesammelt. Vor seiner Ahlener Station war Schmidt bei der Hammer Spielvereinigung, beim KFC Uerdingen, bei den SF Lotte, bei Arminia Bielefeld und bei der Reserve des FC Schalke 04 aktiv. Bei Türkspor hat er nun einen Vertrag bis Sommer 2022 unterschrieben. Das heißt: Schmidt kickt sofort für den Nordstadtklub, sobald es nach dem Lockdown wieder losgeht.

„Er wird bei uns in der vordersten Front spielen. Er ist ein guter Techniker, hat viel Spielintelligenz und ist auch sehr torgefährlich. So einen Spieler brauchen wir auch“, sagt Kalpakidis, der Schmidt als Zehner oder linken beziehungsweise rechten offensiven Mittelfeldspieler sieht.

Die Transferaktivitäten sind bei TSD damit so gut wie durch. „Ich glaube nicht, dass sich bis morgen noch etwas tun wird“, sagt Kalpakidis, der seine Truppe nun hervorragend aufgestellt sieht. „Dieser Qualität muss die Mannschaft dann aber auch gerecht werden. Wenn die Hinrunde ab April wieder starten sollte, haben wir nur Endspiele. Dann gibt es keine Alibis und Ausreden mehr“, sagt der Sportliche Leiter abschließend.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.