Türkspor Dortmund hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. © Stephan Schuetze

Türkspor-Brasilianer Cardoniz kontert Kalpakidis: „Ich habe den Klub verlassen“

Freitag hat Türkspor Dortmunds Sportlicher Leiter Dimitrios Kalpakidis mitgeteilt, dass der Klub nur mit einem der drei Brasilianer weitermacht. Die drei Spieler zeigten sich irritiert.

Die drei Brasilianer Mateus Ayala Cardoniz, Iago Augusto de Carvalho und Jorge Machado haben sowohl mit dem TuS Bövinghausen als auch mit Türkspor Dortmund Aufstiege gefeiert. Jetzt trennen sich die Wege. Türkspors Sportlicher Leiter Dimitrios Kapakidis hatte gegenüber unserer Redaktion gesagt, dass nur noch Iago Augusto de Carvalho bleiben dürfe.

Mateus Ajala Cardoniz wird Türkspor verlassen. © Stephan Schuetze © Stephan Schuetze

Die drei Brasilianer zeigten sich von der Aussage und den Ausführungen des Sportlichen Leiters sichtlich irritiert. Iago Augusto de Carvalho hatte unserer Redaktion über Instagram geschrieben, dass er nichts davon wisse, dass seine beiden Freunde gehen müssen. Ähnlich verwundert war Jorge Machado. Er schrieb uns über Instagram: „Warum schreiben sie das. Das ist falsch.“

Nach dem Hinweis, dass die Nachricht von Kalpakidis, dem Sportlichen Leiter von Türkspor Dortmund, käme, antworte Machado nicht mehr. Der laboriert gerade an einem Kreuzbandriss. Ausführlicher reagierte dagegen Mateus Ayala Cardoniz über den Facebook-Massenger. Aus seiner Sicht sei alles ganz anders gelaufen. Er musste nicht gehen, er sei freiwillig gegangen.

„Ich habe mit dem Präsidenten Dr. Akin Kara gesprochen. Dimitrios Kalpakidis war gar nicht dabei. Ich habe den allergrößten Respekt vor Dr. Akin Kara. Ich liebe den Präsidenten“, sagt Cardoniz. Er habe dem Präsidenten erklärt, dass er gerne ein paar Ligen höher spielen wolle und deshalb den Verein verlassen möchte.

Kalpakidis hatte gesagt, dass zwischenmenschliche Gründe den Ausschlag gegeben hätten, sich von Cardoniz zu trennen. „Jetzt denken doch alle, ich wäre ein schlechter Mensch und spiele hier nur wegen des Geldes. Das stimmt nicht. Ich bin kein schlechter Mensch“, schreibt Cardoniz. Er habe einfach den Traum, noch höher zu spielen. Und das habe er dem Präsidenten gesagt.

Cardoniz fliegt erstmal wieder nach Brasilien

Cardoniz hat noch keinen neuen Klub für die kommende Spielzeit. „Ich gehe jetzt erstmal wieder zurück nach Brasilien“, schreibt er. Mal schauen, ob er wieder in Dortmund auftaucht. Die Zuschauer hat er in vielen Spielen glücklich gemacht. Erst beim TuS Bövinghausen dann bei Türkspor Dortmund. Allein in der Bezirksliga-Aufstiegssaison hat der Stürmer mit dem perfekten Bodymaßindex für den TuS Bövinghausen 24 Tore erzielt.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
Thomas Schulzke