22.08.2021 Dortmund Mengede - Pokalspiel Mengede vs TuS Boevinghausen 11 Meter schiessen Sieg Rot - Boevinghausen - Copy Stephan Schütze © Stephan Schütze
Fußball-Bezirksliga

Top-Duell der Bezirksliga 8 steht auf dem Programm – Mengedes wichtigster Mann fehlt

Der FC Nordkirchen gegen Mengede 08/20. Das Duell der Vorabfavoriten. Das Duell der verlustpunktfreien Teams. Mengedes wichtigster Mann ist aber nicht dabei.

Wenn der Gastgeber entspannt erklärt, „alles ist angerichtet“, heißt das: Die Gäste sollen kommen. Und wenn der Hausherr zu seinen Leuten noch viele alte Bekannte zu einem besonderen Ereignis bittet, können da auch schnell mehre Hundert raus werden. Und wenn dann noch das Prädikat Spitzenspiel bei schönem Wetter dransteht, dürfte es richtig voll werden. Dieses schöne Happening hat dann auch noch am Sonntag am idyllischen Nordkirchener Schlosspark einen besonderen Rahmen.

Wenn dann um 15 Uhr Schiedsrichter Nico Renschin aus der Pferdesporthochburg Riesenbeck anpfeift, dürfte es mit dem Aufgalopp des Topduells zwischen den punktgleichen Ersten und noch verlustpunktfreien FC Nordkirchen und Mengede 08/20 mit der Beschaulichkeit vorbei sein. Da treffen bestimmt keine Erzrivalen aufeinander, aber zwei Teams mit Ambitionen. Und es ist das Duell des Nordkirchen-Coaches Mario Plechaty mit dem Klub, den er als Trainer großmachte. Der Aufstieg in die Westfalenliga war seinerzeit ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte. Umgekehrt, dankt Plechaty den Mengedern, habe der Verein auch in groß gemacht. „Der Verein mit so vielen tollen Menschen hat mir viel Vertrauen geschenkt.“ Und so gibt es vor den 90 Minuten keine bösen Blicke, eher viele Umarmungen („ich freue mich auf Teresa Schulz“) und „Hallos“.

Ja, Mengede war schon immer ein Verein der Schulzes und Schultzes. Christoph heißt der Schulz, der am Sonntag das Kommando bei den Rot-Gelben hat. Denn Thomas Gerner, der Cheftrainer, kommt nicht rechtzeitig aus seinem Kurzurlaub auf Mallorca zurück. „Das tut mir schon weh, aber ich kriege das nicht organisiert“, bedauert es der Charakterkopf. Aber Schulz soll das Kind schon schaukeln: „Ja, das traue ich mir zu“, sagt der zum Chef werdende „Co“. Denn er habe mit Gerner einen Matchplan entwickelt: „Denn verrate ich natürlich nicht“, sagt Schulz. „Nur so viel: Wir wollen schon unser Spiel aufziehen und uns keinesfalls verstecken.“ Selbst wenn ihm personell gerade die Abwehrreihe noch leichte Sorgen bereitet – Christof Tielker, Andreas Lüder und Kevin Guthardt sind angeschlagen – sieht er sein Team nach zwei Siegen nicht unbegründet „auf Augenhöhe“.

Damit spielt er den verbalen Ball zu Plechaty zurück, der Schulz uneingeschränkt zustimmt.: „Ja, da werden Kleinigkeiten entscheiden.“ Denn: „Mengede kam schon zu meiner Zeit über den Zusammenhalt. Jetzt haben sie starke Ältere wie Tim Gebauer, Dennis Schultze-Adler und wie sie alle heißen. Dazu kommen echt gute junge Leute. Da erwartet uns ein starkes Kollektiv.“ Und das heißt, die Trainer spielen sogar Doppelpass. Denn das ist wieder ein gutes Stichwort für Schulz: „Ich denke, auch Nordkirchen ist äußerst homogen und auf dem Rasen bei ihnen spielstark.“

Das Geläuf übrigens, versichert Plechaty, sei für das Topspiel gewalzt worden. „Da ist guter Fußball möglich. Zudem sind wir bis auf unseren Langzeitverletzten Florian Fricke komplett.“ Und so ist das Vorschau-Fazit gleich dem Anfang: „Alles ist angerichtet.“ Dazu konkreter: „Ich denke, wir spielen vor 400 oder 500 Zuschauern.“ Plechaty und Schulz aber resümieren noch einmal in Eintracht, bevor es dann wirklich losgehen soll: „Wir freuen uns riesig, und mit uns viele Leute in den Vereinen.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Dortmunder Jung! Seit 1995 im Dortmunder Sport als Berichterstatter im Einsatz. Wo Bälle rollen oder fliegen, fühlt er sich wohl und entwickelt ein Mitteilungsbedürfnis. Wichtig ist ihm, dass Menschen diese Sportarten betreiben. Und die sind oft spannender als der Spielverlauf.
Zur Autorenseite
Alexander Nähle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.