Musikvideo

„Statue mit Halbglatze“: Rapper mit Abschiedssong für Kevin Großkreutz

Der Dortmunder Kevin Großkreutz hat kürzlich bekannt gegeben, sich aus dem Profi-Fußball zurückzuziehen. Rapper Miki hat ihm einen eigenen Song gewidmet, der passend zum Derbysieg erschienen ist.
Der Rasierer versagte, als Kevin Großkreutz bei der Meisterfeier die Haare abgeschnitten wurden. © imago

Dede, Kuba, Weidenfeller, Piszczek: Ein erlauchter Kreis aus BVB-Spielern ist jetzt erweitert worden. Nachdem Kevin Großkreutz sein Karriereende als Profi-Fußballer bekannt gegeben hat, hat Rapper Miki auch ihm einen eigenen Song gewidmet. Nach dem Derbysieg ist der Track am Samstagabend (20.2.) unter anderem auf Youtube veröffentlicht worden.

„Kaum einer hat unseren Verein mehr verkörpert“

„Er hat einfach gezeigt, watt man mit purer Leidenschaft erreichen kann“, schreibt der Musiker in der Ankündigung: „Kaum einer hat unseren Verein mehr verkörpert.“ Der Song habe sich quasi von alleine geschrieben – der Titel lautet „Danke Fisch“, passend zum Spitznamen des Dortmunders.

In dem knapp dreiminütigen Lied singt Miki etwa: „Von unserer Süd auf den Rasen. Ker watt is datt fürn Gefühl.“ Der Fußball verliere aktuell Werte, ein echter Typ wie Großkreutz fehle den Fans. In dem passenden Musikvideo ist auch der Ex-Profi zusammen mit seiner Familie zu sehen.

In Erinnerung an das Versagen des Rasierers, als dem Mittelfeldspieler nach Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2011 die Haare geschoren wurden, rappt Miki außerdem unter anderem: „Baut endlich dem Großkreutz eine Statue mit der Halbglatze.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.