2. Bundesliga

Ganz bittere Niederlage für SV Berghofen: Gegentor fällt erst kurz vor Schluss

Die Frauen des SV Berghofen verlieren durch ein Gegentor drei Minuten vor dem Ende unglücklich mit 0:1 gegen den Mitaufsteiger Borussia Bocholt.
© Nils Foltynowicz

Nach neun Spielen ohne Sieg wollten die Frauen des SV Berghofen am Sonntag im Duell der Aufsteigerinnen gegen Borussia Bocholt endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Gegen den starken Mitaufsteiger Bocholt, der in den vergangenen Wochen aufhorchen ließ und durch zwei Siege auf den vierten Platz in der Tabelle vorrückte, sah es lange nach einer Punkteteilung aus. Doch drei Minuten vor dem Ende der Partie platzte der Traum der Berghoferinnen durch den Treffer von Marita Hund zum 0:1-Endstand. (88.). Durch diese erneute Niederlage rutschte der SV Berghofen auf den letzten Tabellenplatz ab.

Ekiz macht seiner Mannschaft keinen Vorwurf

Bis zur Halbzeitpause hatte Berghofen leichte Vorteile. Zwei gut gespielte Standardsituationen sorgten für Gefahr vor dem Tor der Bocholterinnen. Bei zwei weiteren Szenen reagierten die Akteurinnen nicht entschlossen genug vor dem gegnerischen Tor.

„Nach der Pause hatten wir zunächst Probleme mit der taktischen Umstellung der Gegnerinnen, die knapp zehn Minuten lang Druck auf unser Tor ausübten“, beschreibt Trainer Ersin Ekiz die Anfangsphase der zweiten Hälfte. In der Folgezeit stellten sich seine Spielerinnen wieder besser auf das System der Gäste ein und gestalteten die Begegnung ausgeglichen.

Mit Kampf und viel Leidenschaft versuchten die Berghoferinnen zumindest, einen Punkt zu sichern. „Drei Minuten vor dem Ende haben wir zu wenig Druck auf die Flankengeberin ausgeübt, in der Mitte stimmte die Zuordnung nicht und schon traf Bocholt zum Sieg“, analysierte Trainer Ersin Ekiz den Treffer zum 0:1.

„Die Mannschaft kann sich absolut nichts vorwerfen. Wir haben mit viel Leidenschaft und Willen agiert. Die Niederlage so kurz vor dem Abpfiff ist bitter und völlig unverdient“, so ein enttäuschter Trainer Ersin Ekiz. Durch die erneute Niederlage sind die Chancen der Berghoferinnen auf den Klassenerhalt weiter gesunken. Sechs Punkte beträgt jetzt der Abstand zum rettenden Ufer.

SV Berghofen: Willebrandt – M. Sommer, Peck, Dubbel – Finzel (77. Kschiedel), Grothe, Gödecke (48. Witt / 81. Kaleja) ), Tautz, Plastwich – Meyer (66. Kufner), Krapp (82. Ehrhardt)

Tor: 0:1 Hund (88.)

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.