Emre Konya freut sich über die nächste Verpflichtung des ASC 09. © Stephan Schuetze
ASC 09 Dortmund

Ein paar Monate Profi-Liga und zurück: ASC 09 verpflichtet „ganz speziellen Spielertypen“

Für wenige Monate war er in der ersten syrischen Profiliga aktiv. Nun kehrt er wieder dorthin zurück, wo er herkam: zum Fußball-Oberligisten ASC 09.

Es gibt ganz viele verschiedene Spielertypen, die jedes Fußballteam hat. Den Spielmacher, den Torjäger, den Leader, den Kämpfer. Emre Konya spricht aber von einem „ganz speziellen Spielertypen“, den der Fußball-Oberligist ASC 09 Dortmund jetzt zurückgeholt hat.

Der Sportliche Leiter der Aplerbecker gab bekannt, dass Said Dahoud, jüngerer Bruder von BVB-Profi Mahmoud Dahoud, zurück nach Dortmund kommt. Dahoud hatte zuletzt in der ersten syrischen Profiliga gespielt und ist nun nach Deutschland zurückgekehrt.

Prekäre Situation in Syrien

„Er hatte gefragt, ob wir ein Gespräch führen können“, erzählte Konya, der immer wieder lose mit Dahoud hin- und herschrieb. „Das war für uns ziemlich überraschend. Wir haben mit ihm dann ein offenes Gespräch geführt, auch wie wir uns das vorstellen.“

Laut Konya war für Dahoud „der ASC 09 die erste Option“, wenn er zurück nach Deutschland kommt. Denn in Syrien wären die Lage weiterhin prekär, berichtete ihm der 22-jährige. Der Krieg, der im Land bereits seit zehn Jahren herrscht, ist nicht vorüber. Auch der Bezirksliga-Trainer Jan Ramadan (FC Roj) entschloss sich deshalb vor wenigen Tagen gegen ein Engagement in der dortigen 1. Liga.

Said Dahoud
Said Dahoud, Bruder des BVB-Stars Mahmoud Dahoud, fällt vorerst aus. © Stephan Schuetze © Stephan Schuetze

Nach ersten Gesprächen mit Dahoud berieten sich die Klub-Verantwortlichen des ASC 09 um ein zweites Engagement des Mittelfeldmanns.

Dahoud bringt dem ASC 09 Flexibilität

Denn das Erste verlief nicht geplant. Vergangenen Sommer wechselte Dahoud vom DJK TuS Hordel nach Aplerbeck, spielte eine „überragende Vorbereitung“, so Aplerbecks Sportlicher Leiter Samir Habibovic damals, ehe er sich verletzte. Ohne ein Pflichtspiel absolviert zu haben, bat er vergangenes Jahr um die Freigabe, als das Angebot aus Syrien kam. Der ASC 09 kam dieser Bitte zähneknirschend nach.

Nun gibt es aber das Dahoud-Comeback. „Er gibt uns eine Extra-Option mehr, ein ganz spezieller Spielertyp. Er geht gerne in die 1-gegen-1-Situationen und bringt uns noch mehr Flexibilität“, sagt Konya.

Trainer Antonios Kotziampassis wird sich freuen, er kennt Said Dahoud bereits aus seiner Zeit als Jugendtrainer bei Rot-Weiss Essen und beim TuS Sinsen. Im vergangenen Sommer war Dahoud, dessen Spielstil dem seines Bruders Mahmoud ähneln soll, Wunschspieler des ASC-Trainers.

Dieser kehrt nun zurück und bringt dem ASC 09 eine weitere Option im zentralen Mittelfeld.

Über den Autor
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.