Ein Dortmunder Fußballklub hat mit fünf Akteuren verlängert. Doch was machen die beiden Top-Spieler? © picture alliance/dpa
Fußball

Dortmunder Fußballklub stellt personelle Weichen – doch was machen die beiden Top-Spieler?

Ein hochrangiger Dortmunder Fußballklub hat die Verlängerung mit fünf Spielern bekanntgegeben. Der Trainer soll bald folgen. Doch bleiben dem Team auch die beiden Top-Akteure erhalten?

Es ist eine komplizierte Saison für die Dortmunder Amateurklubs – auch im Sinne der Kaderplanung für die kommende Spielzeit. Nichtsdestotrotz hat der nächste Verein aus der heimischen Fußballszene die Verlängerung mit einigen seiner Akteure bekanntgegeben. Demnach hat ein Quintett bereits seinen Verbleib für die kommende Spielzeit bestätigt.

Mit der Gelassenheit eines Spitzenreiters

Bei dem Klub handelt es sich um den Spitzenreiter der Landesliga-Staffel 3, den Kirchhörder SC. Natürlich sei die Kaderplanung in diesen Zeiten eine besondere Herausforderung, sagt dessen Trainer Sascha Rammel. „Aber wir sind als Landesliga-Spitzenreiter ganz gut aufgestellt, um den Jungs zu zeigen, dass sie bei uns gut aufgehoben sind“, so Rammel weiter.

So verwundert es auch nicht, dass der Sportliche Leiter des KSC, Jörg Mielers, nun die ersten Vertragsverlängerungen für die nächste Saison bestätigt hat. Demnach haben Alexander Bernhard (Angriff), Fabian Doyscher (Innenverteidigung) sowie Ibrahim Salli, Lars Kozdron und Nicholas Rous (alle Mittelfeld) dem Verein bereits ihre Zusage erteilt. Doch dabei soll es nicht bleiben.

Rammels Verlängerung eine „reine Formsache“

Die Klärung einer weiteren wichtigen Personalie befindet sich derweil auf der Zielgeraden. „Wir sind schon in Gesprächen – und werden den Rest wohl am Wochenende klären“, erwidert Rammel auf die Frage nach seiner eigenen Zukunft. Seine Verlängerung sei eine „reine Formsache“, so der Coach, der seit eineinhalb Jahren als Chef an der Seitenlinie steht.

Darüber hinaus, so versichert Jörg Mielers, befinde man sich bereits in Gesprächen mit allen Spielern, die man über die Saison hinaus halten wolle – und habe bislang viele positive Signale zurückerhalten. Auch von den beiden Top-Spielern Simon Rudnik und KSC-Kapitän Mustafa Yüksel – ohne jedoch bislang eine endgültige Entscheidung bekommen zu haben.

Duo nach Knie-OP wieder dabei

Dennoch gibt es mit Blick auf Yüksel eine positive Nachricht zu vermelden: Nach überstandener Knie-OP nach einer Meniskusverletzung stünde der Teamleader ab sofort ebenso wieder zur Verfügung wie Verteidiger Gilmar Veigas Mendes, der sich ebenfalls mit Knie-Problemen unter das Messer legen musste.

Und auch im Falle des hochtalentierten Sommerneuzugangs Cihan Ulusoy, der aus der A-Jugend-Bundesliga vom MSV Duisburg zu den Kirchhördern gestoßen war, machen sich die Verantwortlichen keine Sorgen über einen Abgang des Youngsters – auch, wenn andere Vereine ihn mit Sicherheit auf dem Radar haben. „Wir sind gerade dabei, ihn bei der Suche nach einer Ausbildung zu unterstützen. Ich mache mir da keine großen Sorgen, dass sich die Wege bald trennen könnten“, sagt Coach Sascha Rammel.

Ähnlich sieht es auch Jörg Mielers. „Cihan ist ein super Fußballer. Aber auch er muss ja erstmal noch lernen und sich im Seniorenbereich durchbeißen. Hier spielt eine andere Musik als im Juniorenfußball. Aber er hatte bislang viele Spielanteile und seine Entwicklung ist richtig gut“, lautet das zufriedene Urteil des Sportlichen Leiters.

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Marc-André Landsiedel

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.